Startseite

Ernährung

Wer sich abwechslungsreich und ausgewogen ernährt und auf die verzehrten Mengen achtet, braucht auf nichts zu verzichten.
Das eigene Wohlbefinden wird entscheidend von einem gesunden Lebensstil geprägt. Viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind dafür sehr wichtig.

Für die Zusammenstellung einer vielseitigen Ernährung bietet die Lebensmittelwirtschaft eine große Vielfalt an Produkten. Denn wer sich abwechslungsreich und ausgewogen ernährt und auf die verzehrten Mengen achtet, braucht auf nichts zu verzichten. Genuss gehört zur Ernährung dazu. Damit das rechte Maß leichter gefunden werden kann, hilft die Nährwertkennzeichnung ein Stück weiter. Sie kennzeichnet z. B. den Kaloriengehalt und die Mengen an Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett.

Doch welche Bedeutung haben diese unterschiedlichen Nährstoffe für eine ausgewogene Ernährung? Jeder Nährstoff hat einen besonderen Wert für den menschlichen Organismus. Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett sind sogenannten Makronährstoffe und – neben Wasser – die Hauptbestandteile unserer Nahrung. Damit sind sie auch die wichtigsten Energielieferanten für den Menschen. Vitamine und Mineralstoffe, sogenannte Mikronährstoffe, liefern dem Körper hingegen keine Energie, versorgen ihn jedoch mit lebensnotwendigen Substanzen.

Energie- und Nährstoffbedarf


Energie- und Nährstoffbedarf sind von Mensch zu Mensch und von Tag zu Tag verschieden und hängen von vielen Einflüssen ab, vor allem auch von der körperlichen Aktivität. Daher können Richtwerte immer nur eine Orientierung für die Zusammenstellung der Ernährung sein. Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) empfohlene durchschnittliche Kalorienaufnahme bei mittlerer körperlicher Aktivität für Frauen und Männer ist in der unten stehenden Tabelle aufgeführt.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung


Die Energiezufuhr sollte sich aus mehr als 50 Prozent Kohlenhydraten, maximal 30 bis 35 Prozent Fett und 9 bis 11 Prozent Eiweiß zusammensetzen (15 Prozent Eiweiß gelten laut DGE als leichter zu realisieren und akzeptabel). Bezogen auf einen durchschnittlichen Energiebedarf von 2000 Kcal pro Tag ergibt sich hieraus z. B. folgende Nährstoffzusammensetzung in Gramm:

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung


Die Nährstoffzusammensetzung muss nicht mit einer Mahlzeit – und erst recht nicht in einem Lebensmittel – erreicht werden, sondern gilt für einen Tag. Wichtig ist die Balance von Essen und Bewegen, also Kalorienaufnahme und -verbrauch, und ein „gesundes“ Verhältnis der Nährstoffe zueinander.

Im Fall einer Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit wird der Betroffene bestimmte Nahrungsmittel bzw. Nahrungsmittelgruppen einschränken oder sogar gänzlich vermeiden.

Übergewicht stellen eine große Herausforderung unserer Gesellschaft dar. Die Ursachen für Übergewicht sind sehr komplex und lassen sich nicht allein auf die Ernährung zurückführen.



Foodquiz


Testen Sie hier spielerisch Ihr Wissen:
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Sicherheit

    Rückrufe: Wie sicher sind unsere Lebensmittel?

    Rückrufe: Wie sicher sind unsere Lebensmittel? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Lebensmittelrückrufe.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Tag des Kaffees: Wie viel die Deutschen von ihrem Lieblingsgetränk trinken

    Tag des Kaffees: Wie viel die Deutschen von ihrem Lieblingsgetränk trinken Kaffee ist hierzulande das meistkonsumierte Getränk. Wie viel, wo und wie die Deutschen ihn am liebsten trinken, zeigen aktuelle Zahlen zum „Tag des Kaffees“ am 1. Oktober.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Nährwertkennzeichnung – Verbraucherbefragung war richtiger Weg

    Der Lebensmittelverband Deutschland e. V. befürwortet den Prozess der Verbraucherbefragung durch das BMEL für eine vereinfachte, visualisierte Nährwertkennzeichnung auf der Verpackungsvorderseite.
    Mehr ...

Positionen Positionen

  • Nahrungsergänzung

    Nahrungsergänzungsmittel müssen sicher sein!

    Der AK NEM distanziert sich von den in Beiträgen des Reporterteams Claudia Butter und Philipp Reichert gezeigten unseriösen und illegalen Praktiken.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed