Startseite
Wissenschaft

Schlank im Schlaf?

Studie zeigt Zusammenhang von Schlafdauer und BMI
Studienergebnisse unterstreichen die Bedeutung von ausreichend Schlaf für die Gesundheit. Vergrößern
Im Schlaf schlank werden und bleiben – davon träumen vermutlich viele Menschen. Und der Gedanke ist gar nicht so abwegig: Schon seit längerem gibt es Hinweise darauf, dass ein Zusammenhang zwischen der Schlafdauer auf der einen Seite und Übergewicht und stoffwechselbedingten Erkrankungen auf der anderen Seite besteht. Eine neue Untersuchung britischer Wissenschaftler stützt diese These nun.

Titel:
Longer sleep is associated with lower BMI and favorable metabolic profiles in UK adults: Findings from the National Diet and Nutrition Survey

Datum:
27. July 2017

Veröffentlicht in:
PLoS ONE 12(7): e0182195. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0182195

Autoren:
Gregory D. M. Potter, Janet E. Cade, Laura J. Hardie



Worum ging es den Forschern?


Die britischen Wissenschaftler Potter, Cade und Hardie haben untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen der durchschnittlichen Schlafdauer und gesundheitsrelevanten Faktoren wie dem Body Mass Index (BMI), dem Taillenumfang und verschiedenen Blutwerten besteht. Das erstaunliche Ergebnis: Ja, es gibt einen Zusammenhang.

Niedrigerer BMI und Taillenumfang bei mehr Schlaf


Die Studie zeigt, dass mit zunehmender Schlafdauer BMI und Taillenumfang der Teilnehmer abnehmen. Mit jeder zusätzlichen Stunde Schlaf sinken den Ergebnissen der Studie zufolge der BMI um 0,46 kg/m2 und der Taillenumfang und 0,9 cm. Auch auf den Fettstoffwechsel scheint sich eine höhere durchschnittliche Schlafdauer positiv auszuwirken. Denn die Ergebnisse zeigen auch, dass die Teilnehmenden, die angaben, länger zu schlafen, mehr „gutes“ Cholesterin (High density lipoprotein) im Blut hatten. Überrascht waren die Forscher von dem Ergebnis, dass sich kein Zusammenhang zwischen der Schlafdauer und der Ernährungsweise der Teilnehmer zeigte, mit denen die Unterschiede im BMI hätten erklärt werden können. Damit unterstreichen die Ergebnisse umso mehr die große Bedeutung einer ausreichenden Menge Schlaf für die Gesundheit.

Ursache-Wirkung unklar, aber gute Hinweise


Auch wenn die Studie aufgrund ihres Studiendesigns nur eine begrenzte Aussagekraft hat und keine Rückschlüsse auf eine Ursache-Wirkungs-Beziehung zulässt, trägt sie doch zu den sich mehrenden Hinweisen bei, dass zu wenig Schlaf einen Beitrag zu Übergewicht und stoffwechselbedingten Erkrankungen leistet. Denn neben den genannten Schwächen hat die Studie auch Stärken wie zum Beispiel die große Stichprobengröße. Für ihre Analysen nutzten die Forscher Daten des „National Diet and Nutriton Survey Rolling Programme“ (NDNS-RP) mit insgesamt 1.615 erwachsenen Teilnehmern.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Wissenschaft
    Einkommen und Bildungsstand der Eltern beeinflussen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
    Ergebnisse des DAK-Kinder- und Jugendreports 2018
  • Salz
    Wider die Salzpanik: Wie viel (oder wenig) Salz ist gesund?
    Neue Studie zeigt Interessantes zum Salzkonsum
  • Ernährung
    Freispruch für süße Sünden?
    Metastudie zu Süßwarenkonsum und Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
  • Wissenschaft
    Wieviel Salz darf es sein?
    Gepoolte Analyse zu Salzkonsum und Bluthochdruck
  • Wissenschaft
    Von wegen „Killerfett“– Deutschland hat kein Problem mit trans-Fettsäuren
    Studie zu TFA-Konzentrationen im Blut und assoziierten gesundheitlichen Effekten
  • Übergewicht
    Ist der BMI ein geeigneter Indikator für die Gesundheit?
    Studie "Personalized Nutrition by Prediction of Glycemic Responses"

Aktuell

  • Sicherheit

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video)

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video) Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Mehrwegbechern
    Mehr ...
  • Ernährung

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch Pünktlich zum Start der Adventszeit backen zwei Drittel der Deutschen wieder Weihnachtsgebäck, so eine aktuelle Forsa-Umfrage. Diese süßen Zutaten verwenden sie.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Coffee to go: Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Bechern

    Der Lebensmittelverband hat ein Lehrvideo für Servicekräfte veröffentlicht, das den hygienischen Umgang mit Kundenbechern erklärt.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed