Startseite

Pressemitteilungen

Unten stehend finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Darüber hinaus steht der Lebensmittelverband Deutschland Journalistinnen und Journalisten selbstverständlich für Informationen, Statements und Interviews zur Verfügung.

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit:
Manon Struck-Pacyna
E-Mail: struck@lebensmittelverband.de
Tel.: +49 30 206143-127

  • 20.12.2005
    Neue EU-Hygieneverordnungen kommen am 1. Januar 2006 zur Anwendung
    – Am 1.1.2006 kommen die Vorschriften des so genannten „Hygienepakets“ zur Anwendung; es handelt sich um drei EU-Verordnungen, die Ergebnis eines weitgreifenden Reformprozesses des gesamten gemeinschaftlichen Hygiene- und Veterinärrechts waren und bereits im Mai 2004 in Kraft gesetzt wurden. Mehr ...
  • 16.12.2005
    BLL kritisiert den von Bündnis 90/Die Grünen vorgelegten Entwurf eines Verbraucherinformationsgesetzes (VIG)
    – Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) als Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft lehnt den von Bündnis 90/Die Grünen vorgelegten Entwurf eines Verbraucherinformationsgesetzes ab. Mehr ...
  • 12.12.2005
    Brüssel verabschiedet gemeinsamen Standpunkt zu Claims
    Lebensmittelwirtschaft begrüßt das Bekenntnis des BMELV zu weniger restriktiven und bürokratischen Vorschriften. Deutschland hat im Brüsseler Verbraucherrat seine Forderungen nach praktikableren und weniger bürokratischen Regelungen im Verordnungsvorschlag für nährwert- und gesundheitsbezogene Aussagen auf Lebensmitteln unterstrichen. Mehr ...
  • 03.12.2005
    Fortschritte in Sachen Acrylamid
    Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) e.V., Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft, ist davon überzeugt, dass die Problematik Acrylamid nur gemeinsam von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sachgerechten Lösungen zugeführt werden kann. Erste Erfolge der... Mehr ...
  • 01.12.2005
    Fleischskandal: 10 Punkte Sofortprogramm von Bund und Ländern überwiegend positiv
    Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) sieht in dem von Bund und Ländern beschlossenen Sofortprogramm überwiegend positive Ansätze. Insbesondere Maßnahmen zur verstärkten Überprüfung kritischer Bereiche sowie zur Verbesserung des behördlichen Informationsflusses, koordinierte Risikobewertungen und weitere Schritte gegen kriminelle Aktivitäten sind geeignete Konsequenzen aus den aktuellen Vorfällen. In diesem Zusammenhang erscheint auch die beabsichtigte Ausweitung der Melde-pflichten auf europäischer Ebene erwägenswert. Mehr ...
  • 23.11.2005
    Allergene –– neue Kennzeichnungsverpflichtung für Lebensmittel / Erweiterung im Lebensmittelrecht für Allergene und zusammengesetzte Zutaten
    Erweiterung im Lebensmittelrecht für Allergene und zusammengesetzte ZutatenAb Freitag, den 25. November 2005 gilt eine erweiterte Zutatenkennzeichnungsverpflichtung bei Lebensmitteln: „Allergene“ Zutaten müssen immer so angegeben werden, dass die betroffenen Verbraucher das allergene Potenzial des Lebensmittels erkennen können. Mehr ...
  • 15.11.2005
    Ja zu Innovationen, Wettbewerb und besserer Rechtssetzung, nein zu unverhältnismäßiger Bürokratie und Bevormundung
    Lebensmittelwirtschaft begrüßt wesentliche verbraucherpolitische Inhalte des Koalitionsvertrages zwischen CDU, CSU und SPDDer Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) siehtin dem Koalitionsvertrag von Union und SPD im Hinblick auf dieVerbraucherpolitik eine positive Ausrichtung. Mehr ...
  • 20.10.2005
    Erfolge bei der Minimierung von Acrylamid in Lebensmitteln erzielt
    Nach Abschluss des Gemeinschaftsforschungsprojektes „Acrylamid“ zogen heute der BLL und der FEI im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Bonn gemeinsam mit den beteiligten Forschungsinstituten eine positive Bilanz: Das Projekt hat einen großen Beitrag geleistet, um branchenübergreifende Ansätze zur Minimierung des Acrylamidgehaltes in Lebensmitteln liefern zu können. Mehr ...
  • 11.10.2005
    Konsumenten sind keine Konsumtrottel
    Verbraucher können denken und diese Kopfarbeit darf ihnen durch die Politik nicht abgenommen werden. Gegen Verbote und Beschränkungen sprach sich Holger Krahmer, MdEP aus. Er appellierte an den mündigen, selbstverantwortlichen Bürger anlässlich des BLL-Forums „Werbung, Wettbewerb, Verbraucherschutz – wie sinnvoll sind Verbote?“. Im Rahmen der diesjährigen Anuga diskutierten auf der Veranstaltung des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbraucherschutz Notwendig- und Unsinnigkeiten von Werbeverboten. Mehr ...
  • 06.10.2005
    Anuga: Einladung zum BLL-Forum Werbung, Wettbewerb, Verbraucherschutz –– wie sinnvoll sind Verbote?
    Erfolgreiche Märkte brauchen Werbung. Eingriffe in dieses absatzwirtschaftliche Instrument behindern die Marktwirtschaft und stellen deren Erfolg in Frage. Werbung für Waren und Dienstleistungen ist ein unverzichtbares Element des Wettbewerbs, des Absatzes von Waren und damit für den Erfolg eines Unternehmens. Mit Sorge registriert die deutsche Lebensmittelwirtschaft eine verstärkte Tendenz zur Einschränkung der Werbefreiheit. Mehr ...
  • 19.07.2005
    Insgesamt hohes Maß an Lebensmittelsicherheit – Berichterstattung über Statistik darf Verbraucher nicht verunsichern
    Nach den Ergebnissen des Jahresberichts der Lebensmittelüberwachung waren im Jahr 2004 statistisch gesehen 14,9 % von 410.268 Proben aus Betrieben, die Lebensmittel herstellen, vertreiben oder verkaufen, zu beanstanden. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) stellt dazu klar, dass die Zahl der Beanstandungen nur eingeschränkt Rückschlüsse auf die generelle Qualität der Lebensmittel zulässt, da die Probenahme sich nicht gleichmäßig auf alle Lebensmittelbereiche erstreckt. Mehr ...
  • 16.06.2005
    Vermittlungsausschuss legt Ergebnis zur Neuordnung des Lebensmittel- und des Futtermittelrechts vor!
    Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 15. Juni 2005 empfohlen, das Gesetz zur Neuordnung des Lebensmittel- und des Futtermittelrechts mit den vorgeschlagenen Änderungen anzunehmen. Mehr ...
  • 27.05.2005
    Europäisches Parlament streicht „Nährwertprofile“!
    Das Europäische Parlament hat in seiner Plenarsitzung vom 26. Mai 2005 die Einführung von Nährwertprofilen als Grundlage für die Zulässigkeit bestimmter Werbeaussagen durch die Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben bei Lebensmitteln abgelehnt. Mehr ...
  • 28.04.2005
    50 Jahre Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)
    Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) hat die Entwicklung im Bereich Lebensmittelsicherheit in den vergangenen 50 Jahren maßgeblich mitgeprägt.“ Mit diesen Worten gratulierte gestern Bundeskanzler Gerhard Schröder in Berlin dem BLL zu seinem 50-jährigen Bestehen. Mehr ...
  • 15.03.2005
    Deutsche Lebensmittelwirtschaft in der europaweit beispielhaften Plattform Ernährung und Bewegung stark engagiert
    Zahlreiche Unternehmen und Verbände der Lebensmittelwirtschaft engagieren sich in der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) und rufen weitere Wirtschaftskreise zur Beteiligung auf. „Wenn alle an einem Strang ziehen und zu einem gesunden Lebensstil mit mehr Bewegung und ausgewogener Ernährung motivieren, wird das Übergewicht sinken“, davon ist Prof. Matthias Horst, Hauptgeschäftsführer des BLL überzeugt. Mehr ...
  • 24.02.2005
    Lebensmittelwirtschaft begrüßt Vernetzung von Aktivitäten im Rahmen der Plattform Ernährung und Bewegung
    Die Lebensmittelwirtschaft engagiert sich gemeinsam mit inzwischen zahlreichen Mitgliedern in der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb), deren erste Mitgliederversammlung am 14. März 2005 in Berlin stattfinden wird. Mehr ...
  • 17.02.2005
    Verbraucher sachgerecht informieren
    Anlässlich der verbraucherpolitischen Debatte im Bundestag erklärten heute in Berlin der BDI, der BLL, der DIHK, der HDE, der Markenverband sowie der ZDH zum Gesetz zur Neuordnung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts:Verbraucher sollen sachgerecht und schnell informiert werden. Mehr ...
  • 19.01.2005
    Greenpeace-Einkaufsratgeber "Essen ohne Gentechnik"
    Die von Greenpeace in der heute präsentierten Neuauflage des "Einkaufsratgebers" auf der Grundlage der (vermutlich) eingesetzten Futtermittel vorgenommene Klassifizierung von Unternehmen und Marken in empfehlenswert und nicht empfehlenswert ist fragwürdig und trägt in keiner Weise zu der notwendigen und allseits geforderten sachlichen Verbraucheraufklärung bei. Mehr ...
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Politik

    Gemeinsam für ein Europa der Vielfalt: Erwartungen an die EU-Insitutionen

    Gemeinsam für ein Europa der Vielfalt: Erwartungen an die EU-Insitutionen Das erwartet die deutsche Lebensmittelwirtschaft von den EU-Institutionen und neu gewählten Abgeordneten in der Legislaturperiode bis 2024.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Nährwert-Label erklärt: Was zeigen Nutri-Score, Torten-Modell & Co? (Video)

    Nährwert-Label erklärt: Was zeigen Nutri-Score, Torten-Modell & Co? (Video) Das Bundesernährungsministerium hat die angekündigte Verbraucherforschung für ein Label zur vereinfachten Nährwertkennzeichnung gestartet. Vier Modelle gehen in die Umfrage. Wir erklären sie im Video.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Rechtlicher Rahmen für Verwendung von reinheitsbezogenen Aussagen ausreichend

    Kommentar vom Lebensmittelverband Deutschland zu den Studienergebnisse zur Verwendung von Hinweisen wie „100 %“, „rein“ und „pur“ auf Lebensmitteln vom Projekt Lebensmittelklarheit.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed