Startseite

Pressemitteilungen

Unten stehend finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Darüber hinaus steht der Lebensmittelverband Deutschland Journalistinnen und Journalisten selbstverständlich für Informationen, Statements und Interviews zur Verfügung.

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit:
Manon Struck-Pacyna
E-Mail: struck@lebensmittelverband.de
Tel.: +49 30 206143-127

  • 15.12.2015
    BLL begrüßt Überarbeitung der Rechtsgrundlage für neuartige Lebensmittel
    Chia-Samen, Arganöl, Noni-Saft – „neuartige Lebensmittel“ müssen auf ihre Sicherheit überprüft und zugelassen werden, bevor sie in Europa in den Verkehr gebracht werden dürfen. Aber Verfahrensdauern von durchschnittlich mehr als drei Jahren haben die sog. Novel Food-Verordnung, die die Zulassung regelt, zum Innovations- und Wachstumshemmnis gemacht. Vor diesem Hintergrund begrüßt der BLL die Verabschiedung der überarbeiteten Verordnung, die am 31. Dezember 2015 in Kraft tritt und ab dem 1. Januar 2018 gelten wird. Mehr ...
  • 02.12.2015
    Gemeinsam Verantwortung zeigen für einen gesunden Lebensstil
    Der BLL hat den Dialog über gemeinsame Verantwortung für einen gesunden Lebensstil weiter intensiviert. Im Rahmen der gestrigen BLL-Ernährungstagung diskutierten Experten aus Wissenschaft, Medien und Politik über Fragen der Gesunderhaltung der Gesellschaft und sinnvolle Maßnahmen zur Umsetzung. Mehr ...
  • 16.11.2015
    Risiko Allergene an einheitlichen Werten orientieren
    Verbraucher und Industrie fordern einheitliche Orientierungswerte und Kennzeichnung für unbeabsichtigte Einträge allergener Stoffe. Mehr ...
  • 10.11.2015
    Repräsentative Umfrage zum bewussten Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln
    Eine von der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover in Kooperation mit der GfK durchgeführte repräsentative Umfrage unter mehr als 1.000 Verwendern von Nahrungsergänzungsmitteln hat ergeben, dass der Konsum im Allgemeinen nicht mit einer übermäßigen Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen verbunden ist. Mehr ...
  • 29.10.2015
    Warum wir uns die Lust zum Essen nicht verbieten lassen sollten
    „Wer keine Probleme hat, der sucht sich welche. Nach diesem Motto wird in diesen Tagen massiv am Speiseplan in Deutschland geschraubt. Eine vermeintliche und völlig überspitzte Horrormeldung jagte die nächste. ..." Mehr ...
  • 15.10.2015
    Unverzichtbares Hilfsmittel im Krisenfall – die BLL-Krisenmanager-Datenbank
    Frostschutzmittel in Wein, der Reaktorunfall in Tschernobyl oder Dioxin in Eiern – die Lebensmittelbranche hat in der Vergangenheit immer wieder Krisen mit unterschiedlicher Schwere, Betroffenheit und Verlaufsform durchlebt. Dem Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) kommt dabei als Spitzenverband die Rolle des Informationsbündlers, Krisenmanagers, Koordinators zwischen Lebensmittelwirtschaft und Behörden auf Länder- und Bundesebene und Kommunikators mit der Öffentlichkeit zu. Mehr ...
  • 24.08.2015
    Foodwatch-Untersuchung ist effektheischend
    Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) beurteilt die von Foodwatch angefertigte Untersuchung zu sogenannten Kinderlebensmitteln nach erster Durchsicht als unseriös und effektheischend. Mehr ...
  • 21.05.2015
    Freiwillige Herkunftskennzeichnung als Wettbewerbsfaktor erhalten
    Die Berichte der Europäischen Kommission zu den Folgenabschätzungen für verpflichtende Herkunftsangaben bei Milch, Milch als Zutat und Zutaten, die über 50 Prozent eines Lebensmittels ausmachen, bekräftigen den Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) in seiner Forderung nach dem Erhalt der Freiwilligkeit bei Herkunftsangaben. So kommt die Kommission zu dem Ergebnis, dass verpflichtende Herkunftsangaben u. a. aufgrund des höheren Verwaltungsaufwands bei vielen Produzenten zu Mehrkosten führen würden, die die Unternehmen auch an die Verbraucher weiterreichen würden. Mehr ...
  • 20.05.2015
    BLL begrüßt die Agenda der Kommission zur besseren Rechtsetzung
    Der BLL befürwortet die Agenda für eine bessere Rechtsetzung der Europäischen Kommission als Basis für ein starkes und zukunftsfähiges Europa. „Das Lebensmittelrecht ist nahezu vollständig europäisch harmonisiert. In Europa spielt die Musik. Deshalb brauchen wir ein Europa, das wir alle mitgestalten können und das dass Vertrauen von Wirtschaft und Verbrauchern genießt“, erklärt Peter Loosen, BLL-Geschäftsführer und Leiter des Brüsseler Büros. Mehr ...
  • 24.04.2015
    Gemeinsam für Aufklärung und sichere Lebensmittel
    Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zu 60 Jahren BLL hat Präsident Stephan Nießner mit Blick auf die Verbandsgeschichte vor allem die dialogorientierte Ausrichtung hervorgehoben. Mehr ...
  • 23.04.2015
    60 Jahre Experte in Sachen „Lebensmittelrecht“ – der BLL feiert Geburtstag
    Was stand noch vor 60 Jahren auf einer Lebensmittelverpackung, was wurde früher als Fremdstoff bezeichnet und was hat der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft mit der Wiedervereinigung zu tun? Anlässlich seines 60-jährigen Bestehens hat der BLL seine Verbandsgeschichte aufbereitet. Mehr ...
  • 16.03.2015
    Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission hat sich bewährt
    Der BLL begrüßt den Evaluierungsbericht zum Deutschen Lebensmittelbuch und der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegt hat als gute Grundlage für die notwendigen Reformmaßnahmen. Mehr ...
  • 04.03.2015
    Zucker-Leitlinie der WHO ist Scheinlösung und basiert auf zweifelhafter Datenlage
    Ein Vollkornbrötchen mit süßem Brotaufstrich, ein Glas Orangensaft und eine Tasse Kaffee – ein klassisches deutsches Frühstück ist in Gefahr. Zumindest, wenn es nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und ihrer jüngst veröffentlichten Zucker-Leitlinie geht. Darin empfiehlt die WHO eine sehr begrenzte Aufnahme von Zuckern, die nicht nur an der Lebensrealität der Verbraucher vorbeigeht, sondern deren wissenschaftliche Begründung mehr als nur zweifelhaft ist. Mehr ...
  • 25.01.2015
    Erfolgreiche Messe für Spitzenverbände der Lebensmittelwirtschaft – Konstruktiver Dialog mit Politik und Verbrauchern
    Ist in einem Joghurt Salz enthalten? Auf welchen Lebensmitteln ist die Herkunft angegeben und wie werden allergene Zutaten gekennzeichnet? Fragen rund um die neue Lebensmittelinformations-Verordnung standen im Vordergrund bei den zahlreichen Gesprächen mit Verbrauchern am Messestand der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2015. Mehr ...
  • 16.01.2015
    Die Spitzenverbände der Lebensmittelwirtschaft begrüßen Bundesminister Schmidt und Bürgermeister Müller auf der Grünen Woche
    Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller besuchten während des Eröffnungsrundgangs der Internationalen Grünen Woche (IGW) den gemeinsamen Messestand der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), der zum zweiten Mal das Motto „Dialog Lebensmittel“ trägt. Die beiden Politiker wurden auf der standeigenen AEG-Showküche von Knorr-Chefkoch Adrian Springer mit deutschen Spezialitäten verköstigt. Mehr ...
  • 15.01.2015
    BLL begrüßt Bildungsinitiative der Regierungsfraktionen im Bereich Ernährung
    Der BLL begrüßt mit Blick auf den Antrag von CDU/CSU und SPD zum Thema „Gesunde Ernährung stärken – Lebensmittel wertschätzen“ das Engagement der Fraktionen die Ernährungsbildung zu fördern. BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff erläutert: „Ernährungsbildung und Aktionen zur Förderung der Bewegung sind der Schlüssel zum Erfolg in Sachen Übergewichtsprävention, deshalb teilen wir die Auffassung der Bundesregierung, dass Maßnahmen wie der Ernährungsführerschein weiter vorangetrieben werden.“ Mehr ...
  • 14.01.2015
    BLL-Neujahrsempfang: Bundesminister Schmidt spricht sich für praktikable Lebensmittelpolitik aus
    Im Rahmen des Neujahrsempfangs des BLL hat sich der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, für eine „praktikable“ Lebensmittelpolitik ausgesprochen, die nur dort eingreift, wo sie notwendig ist, so dass weder Verbraucher noch Wirtschaft überfordert werden: „Die mittelständische Struktur der Branche muss sich in der Politik widerspiegeln.“ Mehr ...
  • 09.01.2015
    Allgemeine Gebührenpflicht in Niedersachsen: BLL erwartet Widerstand
    Anlässlich seines Bonner Empfangs hat der BLL seine Kritik an Pflichtgebühren für nicht anlassbezogene Regelkontrollen erneuert. BLL-Präsident Stephan Nießner erklärte mit Blick auf das Land Niedersachsen, das als bislang einziges Bundesland eine allgemeine Gebührenpflicht für Futtermittelkontrollen im April 2014 sowie für Lebensmittelkontrollen im Dezember 2014 in Kraft gesetzt hat: „Wir sind davon überzeugt, dass Pflichtgebühren nicht dazu dienen, dass nun das gewünschte Ziel der einheitlichen Kontrolldichte und -qualität in allen Mitgliedstaaten erreicht wird. Vielmehr dient der Vorschlag einzig und allein dazu, bestehende Defizite in den öffentlichen Haushalten der Lebensmittelwirtschaft aufzuhalsen, die ohnehin schon die Kosten für die Eigenkontrollen und privaten Drittkontrollen trägt und zusätzlich Gewerbesteuern zahlt.“ Mehr ...
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Politik

    Gemeinsam für ein Europa der Vielfalt: Erwartungen an die EU-Insitutionen

    Gemeinsam für ein Europa der Vielfalt: Erwartungen an die EU-Insitutionen Das erwartet die deutsche Lebensmittelwirtschaft von den EU-Institutionen und neu gewählten Abgeordneten in der Legislaturperiode bis 2024.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Nährwert-Label erklärt: Was zeigen Nutri-Score, Torten-Modell & Co? (Video)

    Nährwert-Label erklärt: Was zeigen Nutri-Score, Torten-Modell & Co? (Video) Das Bundesernährungsministerium hat die angekündigte Verbraucherforschung für ein Label zur vereinfachten Nährwertkennzeichnung gestartet. Vier Modelle gehen in die Umfrage. Wir erklären sie im Video.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Rechtlicher Rahmen für Verwendung von reinheitsbezogenen Aussagen ausreichend

    Kommentar vom Lebensmittelverband Deutschland zu den Studienergebnisse zur Verwendung von Hinweisen wie „100 %“, „rein“ und „pur“ auf Lebensmitteln vom Projekt Lebensmittelklarheit.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed