Startseite
Geschichte

Sichere Lebensmittel – ein gemeinsames Ziel

Dr. Helmut Tschiersky, Präsident des Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
Im Jahr 2002 entstand das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) als Risikomanagementbehörde, die Aufgaben entlang der Wertschöpfungskette wahrnimmt: Bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln, gentechnisch veränderten Organismen und bestimmten Lebensmitteln, bei der Koordination bundesweiter Überwachungsprogramme, Erstellung von Berichten an die Europäische Kommission oder etwa beim bundesweiten Krisenmanagement.

Für eine erfolgreiche Bewältigung ihrer Aufgaben brauchen BVL und BLL zuverlässige Ansprechpartner auf Seiten der Wirtschaft bzw. der Behörden: Mit dem BLL hatte sich von Anfang an eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt, die naturgemäß auch kritischen Themen nicht ausklammern kann. Zwei Beispiele: Bereits kurz nach Gründung des BVL hatte der BLL die gemeinsame Minimierungsstrategie für Acrylamid in erhitzten Backwaren unterstützt. Als 2012 der Nachweis erhöhter Werte der quartären Ammoniumverbindungen BAC und DDAC in verschiedenen Lebensmitteln eine schnelle und für alle Seiten praktikable Lösung des Problems erforderlich machte, war der BLL bereit, kurzfristig Daten seiner Mitglieder zur Verfügung zu stellen.

Auch bei unterschiedlichen Sichtweisen ist der BLL stets zu einem konstruktiven Dialog bereit: Zwischen dem Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel des BLL und dem BVL findet seit Jahren ein intensiver Austausch statt, etwa zu den Themen Health Claims, Gemeinsame Expertenkommission oder zu der Stoffliste des Bundes und der Länder.

Redner des BLL sind gern gesehene Gäste auf Symposien des BVL, wie umgekehrt auch Vertreter des BVL Gelegenheit haben, auf Veranstaltungen des BLL die Ansichten der behördlichen Seite vorzustellen.

Der Verbraucher gewinnt, wenn beide Seiten gut zusammenarbeiten. Nach diesem Motto müssen auch künftige Herausforderungen angenommen werden: Ein mit behördlichen Systemen kompatibles Datenmanagement der Wirtschaft würde neue Perspektiven bei der schnellen Bewältigung von Risiko- und Krisenlagen eröffnen sowie den gesundheitlichen Verbraucherschutz insgesamt weiter verbessern. Die erfolgreiche „Task Force Pflanzenschutzmittelrückstände“ beim BVL zeigt, dass man wichtige neue Erkenntnisse zu beiderseitigem Nutzen gewinnen kann, wenn Daten der Wirtschaft und der Überwachung gemeinsam ausgewertet werden.

Ich gratuliere dem BLL zu 60 Jahren erfolgreicher Arbeit und wünsche uns allen eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit für das gemeinsame Ziel: sichere Lebensmittel.
Druckansicht
Artikel bewerten

Lesen Sie hier weitere Statements anlässlich 60 Jahren BLL:

  • Geschichte
    Verhinderung von Fehlentwicklungen
    Dr. Carl von Jagow, KROHN Rechtsanwälte/Chefredakteur der Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht (ZLR)
  • Geschichte
    Der Lebensmittelsicherheit in Europa verpflichtet
    Dr. Bernhard Url, Geschäftsführender Direktor der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)
  • Geschichte
    Die Zeichen der Zeit erkannt
    Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich, Vorstandsvorsitzende der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb)
  • Geschichte
    Bekenntnis zur Lebensmittelüberwachung
    Anja Tittes, Bundesvorsitzende des Bundesverbands der Lebensmittelkontrolleure e. V. (BVLK)
  • Geschichte
    Wissenschaft und Wirtschaft – passt das zusammen?
    Prof. Dr. Dr. Hans Steinhart, Institut für Lebensmittelchemie der Universität Hamburg/Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Naturwissenschaften im BLL
  • Geschichte
    Filterfunktion als wertvolle Vorarbeit für die Politik
    Dr. Renate Sommer, Dr. Renate Sommer, Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemonkraten)

Aktuell

  • Branche

    Tag der Lebensmittelvielfalt: 170.000 Produkte auf dem deutschen Markt

    Tag der Lebensmittelvielfalt: 170.000 Produkte auf dem deutschen Markt Vielfalt pur: Aus rund 170.000 verschiedenen Lebensmitteln können Verbraucher:innen in Deutschland das auswählen, was ihnen schmeckt und was sie für ihren individuellen Lebensstil benötigen.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Stress im Corona-Sommer: Nährstoffversorgung wichtig für Stressbewältigung

    Stress im Corona-Sommer: Nährstoffversorgung wichtig für Stressbewältigung 91 Prozent der Deutschen haben sich in letzter Zeit – mitbedingt durch die Coronakrise – beruflich oder privat gestresst gefühlt. Bei der Stressbewältigung spielt auch die Nährstoffversorgung eine Rolle.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    „Tag der Lebensmittelvielfalt“ am 31. Juli: 170.000 Produkte auf dem Markt

    Die Verbraucher:innen in Deutschland haben jeden Tag die Wahl: Aus rund 170.000 Lebensmitteln können sie das auswählen, was ihnen schmeckt und was sie für ihren individuellen Lebensstil benötigen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 02.09.2020

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2020

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed