Startseite

BLL-Jahrestagung 2012

18.04.2012
, Berlin
Anlässlich der Jahrestagung des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) in Berlin hat die deutsche Lebensmittelwirtschaft auf ihre Erfolge hingewiesen. In insgesamt 736.000 Betrieben schaffen mehr als 4,1 Millionen Beschäftigte ein Angebot von rund 160.000 Produkten in den Regalen des Handels, aus dem tagtäglich 82 Millionen Menschen in Deutschland nach ihren Wünschen und Bedürfnissen auswählen können.

Lebensmittelwirtschaft zeigt sich selbstbewusst


BLL-Vizepräsident Hans-Dieter Bischof begrüßte die „Charta für Landwirtschaft und Verbraucher“ von Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner als eine wertvolle Diskussionsgrundlage. Insbesondere unterstützte der BLL die darin geforderte effizientere Zusammenarbeit von Bund und Ländern beim Krisenmanagement: „Die Öffentlichkeit ebenso wie die Lebensmittelwirtschaft erwarten im Krisenfall mit Fug und Recht ein professionelles staatliches Management – auch und gerade in unserem föderalen System“. Zur Lebensmittelkontrolle allgemein unterstrich er, dass diese in der Kompetenz der Länder bleiben und personell wie finanziell so ausgestattet werden müsse, „dass sie ihren Aufgaben im ständig wachsenden europäischen und globalen Lebensmittelmarkt gerecht werden kann.“

Mit Blick auf die Internetseite „lebensmittelklarheit.de“ appellierte der BLL-Vizepräsident an die Portalbetreiber, sich an die Spielregeln zu halten, und allgemeine Fragestellungen nicht an einzelner Marken abzuhandeln. Bischof nannte als ein Negativbeispiel aus jüngster Zeit die Kritik an der vermeintlichen Irreführung durch den Begriff „alkoholfreies Bier“ an Hand von zwei Marken, obwohl es bis zu zweihundert entsprechende Biere am deutschen Markt gibt: „Abgesehen davon, dass die Aussage „alkoholfrei“ seit Jahrzehnten wissenschaftlich abgesichert ist, leisten alkoholfreie Biere auch einen wichtigen Beitrag zur Straßenverkehrssicherheit.“

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner würdigte die „unglaubliche Vielfalt“ der Lebensmittel in Deutschland als eine große Leistung der Lebensmittelwirtschaft: „Es ist wichtig und unverzichtbar, dass Lebensmittel auch die Wertschätzung bekommen, die sie verdient haben.“ Zudem seien sie in Deutschland so günstig wie in fast keinem anderen Land. Forderungen nach Extrasteuern auf Lebensmittel erteilte Aigner auf der BLL-Jahrestagung eine klare Absage: „Diese machen keinen Sinn und wir werden uns weiter dagegen wehren.“


Dr. Gert Meijer, Vice-President Global Nutrition Unilever, beschäftigte sich in seinem Vortrag mit dem Thema „Lebensmittel und Ernährung als Faktor der Gesunderhaltung für ein langes Leben“. Dabei wies er auf die zahlreichen Vorteile verarbeiteter Lebensmittel hin, die etwa ein hohes Maß an Qualitätserhaltung, eine verbesserte Sicherheit und mehr Komfort böten.


Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Kulturanthropologe von der Universität Regensburg, ging der Frage nach: „Zurück zur Vergangenheit – eine Option für die Zukunft? Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung zwischen Romantik und Fortschritt“. Er kritisierte die starke Skandalisierung von Lebensmitteln und wies darauf hin, dass der weltweite Bevölkerungsanstieg bis 2050 auf 9 Milliarden eine Steigerung der Agrarproduktion von mindestens 60% notwendig mache. Die Menschheit sei also auf die Lebensmittelwirtschaft angewiesen. Als künftige Ernährungstrends prognostizierte er die Hinwendung zu Health Food und ein immer stärker personalisiertes Essen.




Veranstaltungsbeginn

18.04.2012

Ort

Berlin
auf Karte zeigen
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Veranstaltung

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar Lebensmittelverband und BVE machen den Geschmack der Zukunft live erlebbar. Auf der IGW 2022 stellen am Gemeinschaftsstand Unternehmen ihre Innovationen in Sachen Nachhaltigkeit und Geschmack vor.
    Mehr ...
  • Branche

    Anuga – Preis für partnerschaftliches Handeln verliehen

    Anuga – Preis für partnerschaftliches Handeln verliehen Im Rahmen der Lebensmittelmesse Anuga wurden die Markenfleischprogramme „Rasting/Bauernliebe“ und „The Duke of Berkshire“ mit dem Preis für partnerschaftliches Handeln ausgezeichnet.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Nährstoffe

    Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate sind lebensnotwendig, da der Körper sie für seinen Stoffwechsel braucht - insbesondere zur Energiegewinnung.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    „Zukunft schmeckt on Tour“ macht Halt im Westen Deutschlands

    Wie werden Mini-Pizzen klimaneutral? Wie wichtig ist eine intakte Natur für die Saftproduktion? Was bedeutet Nachhaltigkeit für die Rohstoffe eines Fertigkuchens? Diesen Fragen gehen wir auf den nächsten Stationen der „Zukunft schmeckt on Tour“ nach.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed