Startseite
Veranstaltung

Messebilanz – 500 kochende Schüler und jede Menge „Edelköche“

Knapp 400.000 Menschen besuchten die Internationale Grüne Woche vom 15. bis zum 24. Januar 2016 in Berlin.
Fischfilet-Taschen, selbstgemachte Nudeln und Hähnchen-Döner – den 500 Schülerinnen und Schülern aus Berlin und Brandenburg wurden kulinarisch auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) am Gemeinschaftsstand der Spitzenverbände der Ernährungswirtschaft kreative, aber dennoch bodenständige und einfach zuzubereitende Speisen geboten.

Das Beste daran: die Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren konnten bei der Zubereitung in der AEG-Showküche selbst Hand anlegen.

Damit haben der BLL und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) auf ihre Forderung nach einer besseren Ernährungsaufklärung Taten folgen lassen und auf der weltgrößten Verbrauchermesse Ernährungsbildung in der Praxis angeboten: „Der Ansturm auf die Kochkurse und das Engagement der Schülerinnen und Schüler hat uns gezeigt, dass das Interesse und der Wille seitens der jungen Erwachsenen ohne Frage vorhanden ist. Das Potenzial sollte von der Politik genutzt werden. Wir müssen die Verbraucher von morgen fördern“, fordert BLL- und BVE-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff.

Beim Eröffnungsrundgang: BVE-/BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff, BVE-Ehrenvorsitzender Jürgen Abraham, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied, der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt und Daniel Schade vom Verband der Köche Deutschlands (v.l.n.r.).


So kochen die Grüne-Woche-Besucher


Eine weitere Erkenntnis der zehntägigen Messe: Für die meisten IGW-Besucher ist Essen ein Erlebnis, im Gegensatz zum Durchschnittsdeutschen kochen sie gerne und regelmäßig mit hochwertigen Zutaten. Das zeigt die Auswertung der Kochtypen-Umfrage von BLL und BVE, an der sich knapp 1.300 Gäste beteiligt haben.

Koch-Typen-Umfrage  und Food-Quiz - zwei Dauerbrenner am BVE-/BLL-Stand.

  • Ein Drittel (33 Prozent) der Besucherinnen und Besucher sind sogenannte Edelköche, die sich Zeit nehmen fürs Kochen und sich darin kreativ ausleben.
  • Weitere 40 Prozent sind Alltags- oder Wochenendkocher, das heißt sie kochen aus frischen und fertigen Lebensmitteln für sich und ihre Familien, sehen aber im Gegensatz zum Edelkoch die Zubereitung von Speisen als Standard an, nicht als Hobby.

Was die Kochtypen bevorzugt kaufen und essen kann in der BVE-Studie „Consumers‘ Choice ‘15“ nachgelesen werden.

Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelverschwendung im Blickpunkt


Am Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Dialog Lebensmittel“ ging es nicht nur um Ernährung und Kochen, sondern auch um die Sicherheit von Lebensmitteln und Lebensmittelverschwendung. BLL und BVE klärten darüber mittels zahlreichen Talkrunden auf der eigenen Dialogbühne, Informationswänden, persönlichen Gesprächen und verschiedenen Quizformaten auf.

Außerdem begrüßten die beiden Spitzenverbände wieder hohe Politikprominenz wie den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt, den Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser und zahlreiche Mitglieder des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. So beispielsweise den Vorsitzenden Alois Gerig, Gitta Connemann, Elvira Drobinski-Weiß, Nicole Maisch, Marlene Mortler, Dr. Karin Thissen und Josef Rief. Dr. Anton Hofreiter, Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, und Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe besuchten den Stand ebenfalls.

Zu Besuch am BVE-BLL-Stand: Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe Gerda Hasselfeldt. Hier im Gespräch mit BVE-Geschäftsführer Peter Feller.


Der Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Verbrauchervertretern wurde u. a. mit Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands, und Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, fortgeführt und intensiviert.

Sehen Sie hier die Videos und Bildergalerie mit den schönsten Impressionen


Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren

  • Mehr in der YouTube-Playlist: IGW 2016


Das könnte Sie auch interessieren:

  • Zucker
    Wie viel Zucker ist drin?
    So erkennen Sie den Zuckergehalt eines Lebensmittels
  • Verbraucher
    Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?
    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen im Haushalt
  • Nährstoffe
    Protein, Zucker, Fett, Salz: Rolle der Nährstoffe aus der Nährwerttabelle erklärt
    Lebensmittelverband mit vier Erklärvideos
  • Sicherheit
    World Food Safety Day 2020: Wie Unternehmen für Lebensmittelsicherheit sorgen und was zu Hause zu beachten ist
    Infografiken zum Tag der Lebensmittelsicherheit am 7. Juni
  • Hygiene
    Coronavirus: Muss ich meine Lebensmittel nach dem Einkaufen zu Hause abwaschen oder desinfizieren?
    Interview mit Hygieneexpertin
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Süßstoffe

    Neues Video erklärt Süßstoffe und ihre Eigenschaften

    Neues Video erklärt Süßstoffe und ihre Eigenschaften Welche Süßstoffe es gibt, wie sie sich unterscheiden und wofür sie gut sind, erklären wir im Video.
    Mehr ...
  • Nährstoffe

    Protein, Zucker, Fett, Salz: Rolle der Nährstoffe aus der Nährwerttabelle erklärt

    Protein, Zucker, Fett, Salz: Rolle der Nährstoffe aus der Nährwerttabelle erklärt Welche Rolle haben Fett, Zucker, Eiweiß und Salz in der Ernährung? Und welche in Lebensmitteln? Das erklärt der Lebensmittelverband in vier Erklärvideos.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Diabetesstrategie muss auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen beruhen

    Der Lebensmittelverband begrüßt die Initiative einer Nationalen Diabetesstrategie, die Maßnahmen bündeln will und verstärkt auf Aufklärung, Information, Prävention und Forschung setzen möchte.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 02.09.2020

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2020

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed