Startseite

BLL-/ILWI-Seminar „Aktuelle Entwicklungen im europäischen Recht für Zusatzstoffe, Aromen und Enzyme“

17.01.2012 09:30 - 17:00 Uhr
, Berlin

Inhalt


Am 12. November 2011 wurden die neuen Anhänge II und III der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 über Lebensmittelzusatzstoffe im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Damit wird die Neugestaltung des Europäischen Zusatzstoffrechts nach jahrelangen Diskussionen zu einem vorläufigen Abschluss gebracht.

Bei der Herstellung sicherer und bekömmlicher Lebensmittel spielt die Verwendung von Zusatzstoffen eine wichtige Rolle. Über Jahrzehnte war der rechtliche Rahmen in Bezug auf ihre Verwendung durch verschiedene Richtlinien und einzelstaatliche Regelungen geprägt. Mit der nun erfolgten Vollendung der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 wurde die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen in der Europäischen Union aktualisiert und harmonisiert.

Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 über Lebensmittelzusatzstoffe kann als das Herzstück der europäischen Verordnung angesehen werden und beinhaltet eine Auflistung aller Lebensmittelzusatzstoffe, die in der Europäischen Union zugelassen sind, mit ihren jeweiligen Verwendungsbedingungen. Dabei wird sich der Anwender an eine völlig neue Lesart sowie an ein neues Kategorisierungssystem gewöhnen müssen. Neu sind zudem zahlreiche Regelungen in Anhang III der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008, die festlegen, welche Zusatzstoffe künftig in Zubereitungen aus Zusatzstoffen, Aromen, Enzymen und Nährstoffen eingesetzt werden dürfen.

Referenten der Europäischen Kommission, der Lebensmittelüberwachung sowie der Lebensmittelwirtschaft werden neben der Präsentation der neuen rechtlichen Regelungen und deren Bewertung auch weitere aktuelle Entwicklungen im Lebensmittelrecht in Bezug auf Lebensmittelzusatzstoffe, -aromen und -enzyme erläutern. So gilt seit einem Jahr die neue „natürlich-Kennzeichnung“ bei Aromen im Sinne des Art. 16 der Verordnung (EG) Nr. 1334/2008, die aus Sicht der Lebensmittelüberwachung und aus Sicht von Unternehmen beleuchtet werden soll. Nicht zuletzt sollen die Herausforderungen aller an der Erarbeitung der Positivlisten zur Verordnung (EG) Nr. 1332/2008 über Lebensmittelenzyme Beteiligten aufgezeigt werden. Das Seminar soll auch dazu dienen, Hilfestellung bei Fragen in Bezug auf vorgeschriebene Fristen und Übergangsregelungen zu geben.

Breiter Raum ist für die Beantwortung der Fragen der Teilnehmer vorgesehen. Im Anschluss an die Vorträge besteht daher Gelegenheit, Fragen und Probleme aus der Praxis anzusprechen und zu diskutieren.

Tagungsort


Haus der Land- und Ernährungswirtschaft (HdLE)
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin

Eine Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort finden Sie unter www.bll.de.

Teilnahmebedingung

Das Seminar wendet sich an Unternehmen und Verbände der Lebensmittelwirtschaft, insbesondere an Mitglieder des BLL und deren Mitarbeiter.

Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 350 Euro; sie verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Tagungsunterlagen (in gedruckter Form) und die Verpflegung der Teilnehmer für die Dauer des Seminars sind im Preis inbegriffen.

Bei Stornierung der Anmeldung bis zum Anmeldeschluss wird eine Stornogebühr von 100 Euro berechnet. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Die Teilnahme einer Ersatzperson ist nach Absprache möglich.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Sie erhalten eine Rechnung über die Teilnahmegebühren, die gleichzeitig als Anmeldebestätigung gilt. Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss an die Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung.

Veranstaltungsbeginn

17.01.2012 - 09:30 Uhr

Ort

Berlin
auf Karte zeigen

Preis

416,50 € (350,00 € zzgl. MwSt.)
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Sicherheit

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video)

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video) Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Mehrwegbechern
    Mehr ...
  • Ernährung

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch Pünktlich zum Start der Adventszeit backen zwei Drittel der Deutschen wieder Weihnachtsgebäck, so eine aktuelle Forsa-Umfrage. Diese süßen Zutaten verwenden sie.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Coffee to go: Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Bechern

    Der Lebensmittelverband hat ein Lehrvideo für Servicekräfte veröffentlicht, das den hygienischen Umgang mit Kundenbechern erklärt.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed