Startseite

In der Manege des Medienzirkus

Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation mit und in den Medien
Wie verhalte ich mich richtig in der Welt des „Medienzirkus“? Was muss ich bei meinem Auftritt in der Manege beachten? Die beiden Spitzenverbände der Ernährungswirtschaft, BLL und BVE, haben gemeinsam drei Videoclips im Zeichentrick-Stil produziert, die auf unterhaltsame Weise Tipps für die Kommunikation mit und in den Medien geben.

Wenn es um Information und Kommunikation geht, stehen Wirtschaft und Medien in einem wechselseitigen Abhängigkeitsverhältnis: Die Medien sind angewiesen auf die Wirtschaft, um Brancheninformationen und Deutungsansätze zu erhalten – die Wirtschaft ist angewiesen auf die Medien, um Themen und Positionen in den öffentlichen Diskurs einzubringen. Dabei gibt es Spielregeln, deren Kenntnis essenziell ist, um erfolgreich mit und in den Medien zu kommunizieren.

Kommunikation in der Krise


Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren

Das Schlagwort für Krisenkommunikation ist Glaubwürdigkeit. Ein Leitfaden für mögliche Krisen, Ehrlichkeit, Offenheit und vor allem Schnelligkeit in der Kommunikation mit Journalisten sind die wesentlichen Kernpunkte.

Die Interviewsituation


Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren

Bei einem Interview kommt es auf klare Botschaften an, weil man oft nur auf wenige Sätze reduziert wird. Bei einem Printmedium sollte man in jedem Fall das Recht auf Autorisierung wahrnehmen.

Der Talkshowauftritt


Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren

Bei der Zusage zu einer Talkshow muss man sich im Klaren sein, dass man eine zugewiesene Rolle in einem fertigen Drehbuch spielt. Die Kunst ist, den eigenen Part zu begreifen, die anderen Teilnehmer genau zu analysieren und sich Verbündete zu suchen. Während der Diskussion zählen in erster Linie Sprachbilder, die die Zuschauer auf emotionaler Ebene erreichen.

Mediendialog Lebensmittel des BLL


Beim BLL-Mediendialog Lebensmittel diskutierten u. a. (von links nach rechts) Udo Pollmer, Micha Heilmann, Patrick Kammerer, Christoph Murmann (Moderator), Gitta Connemann und Dr. Wolfram Weimer Vergrößern

Mit den drei Videos hat der BLL die Podiumsdiskussionen bei seinem Mediendialog Lebensmittel eingeleitet. Zu diesem hatte der Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft am 24. September 2014 Vertreter aus Medien, Wirtschaft und Politik in den Berliner Gasometer geladen, um über den Status quo des Qualitätsjournalismus zu diskutieren. Zudem ging es darum, sich zu vergegenwärtigen, was Wirtschaft und Medien voneinander erwarten, was sie brauchen und wie man Brücken schlagen kann.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Veranstaltung

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar Lebensmittelverband und BVE machen den Geschmack der Zukunft live erlebbar. Auf der IGW 2022 stellen am Gemeinschaftsstand Unternehmen ihre Innovationen in Sachen Nachhaltigkeit und Geschmack vor.
    Mehr ...
  • Branche

    Anuga – Preis für partnerschaftliches Handeln verliehen

    Anuga – Preis für partnerschaftliches Handeln verliehen Im Rahmen der Lebensmittelmesse Anuga wurden die Markenfleischprogramme „Rasting/Bauernliebe“ und „The Duke of Berkshire“ mit dem Preis für partnerschaftliches Handeln ausgezeichnet.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Nährstoffe

    Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate sind lebensnotwendig, da der Körper sie für seinen Stoffwechsel braucht - insbesondere zur Energiegewinnung.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    „Zukunft schmeckt on Tour“ macht Halt im Westen Deutschlands

    Wie werden Mini-Pizzen klimaneutral? Wie wichtig ist eine intakte Natur für die Saftproduktion? Was bedeutet Nachhaltigkeit für die Rohstoffe eines Fertigkuchens? Diesen Fragen gehen wir auf den nächsten Stationen der „Zukunft schmeckt on Tour“ nach.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed