Startseite
Pressemitteilung

Veröffentlichung von Firmennamen entbehrt Rechtsgrundlage

Bonn, 18.01.2001 -
Die Bundesländer Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen und Thüringen wollen ab dem 22. Januar d.J. die Namen der Hersteller von Wurstwaren öffentlich nennen, deren Produkte fälschlich als rindfleischfrei etikettiert wurden. Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL), Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft in Bonn, hat heute die zuständigen Länderminister dringend gebeten, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen. Der Präsident des BLL, Dr. Manfred Nekola: „Die Veröffentlichung von Firmennamen ist keinesfalls gerechtfertigt; sie entbehrt jeder Rechtsgrundlage. Eine solche behördliche Veröffentlichung kann vom Verbraucher gerade in der jetzigen Situation nur als Warnung dahingehend verstanden werden, dass ihm vom Erwerb und Verzehr der in Frage stehenden Fleischwaren abgeraten wird; angeprangert wird jedoch letztlich die gesamte Produktpalette des Herstellers, wodurch ein nicht eingrenzbarer Schaden entstehen kann.“ Eine Warnung der Öffentlichkeit ist nur bei Gefahr im Verzug zulässig, die hier nicht gegeben ist. Sollten sich tatsächlich Erzeugnisse mit falscher Etikettierung im Markt befinden, muss dies selbstverständlich mit den Mitteln geltenden Rechts geahndet werden. Der Verbraucher darf über die Zusammensetzung des Produktes nicht getäuscht werden.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Verpackung

    Auf Verpackung lässt sich nicht überall verzichten (Video)

    Auf Verpackung lässt sich nicht überall verzichten (Video) Verpackungen von Lebensmitteln haben wichtige Funktionen. Andererseits soll aber auch Verpackung eingespart werden. Was ist möglich?
    Mehr ...
  • Sicherheit

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video)

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video) Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Mehrwegbechern
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Grüner Deal: Klimaschutz und soziale Verträglichkeit müssen vereinbar sein

    Der Grüne Deal stellt hohe Anforderungen an die Lebensmittelwirtschaft und die zukünftige Lebensmittelproduktion. Dafür müssen akzeptable Rahmenbedingungen geschaffen werden.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed