Startseite
Pressemitteilung

Memorandum zu den Erwartungen der Lebensmittelwirtschaft an die neue Bundesregierung

Bonn, 04.11.2002 -
Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) begrüßt als Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft in seinem heute veröffentlichten Memorandum, dass die Bundesregierung sich in der kommenden Legislaturperiode dem Thema gesunde Ernährung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, annehmen will. Der BLL betont weiterhin, dass ein solch komplexes Thema einen umfassenden Ansatz erfordert. Dieser muss neben einer frühzeitigen Ernährungserziehung auch die körperliche Bewegung und soziale Faktoren, wie z.B. die Rolle regelmäßiger Mahlzeiten in der Familiengemeinschaft, einbeziehen.

Dr. Theo Spettmann, Präsident des BLL: „"Die Lebensmittelwirtschaft bejaht ausdrücklich ihre Verantwortung, einen Beitrag für die Gesundheit aller Bevölkerungsgruppen durch ein sicheres, abwechslungsreiches und qualitativ gutes Lebensmittelangebot zu leisten. Die angekündigten staatlichen Ernährungskampagnen dürfen aber nicht zu einer Herabsetzung des modernen Lebensmittelangebotes führen. Es gibt grundsätzlich keine guten oder schlechten Lebensmittel, wohl aber gute und schlechte Ernährungsgewohnheiten.“ Die immer wieder diskutierten dirigistischen Maßnahmen, einschließlich Werbeverbote, lehnt der BLL grundsätzlich ab."

Das Memorandum enthält eine Reihe von Erwartungen der Lebensmittelwirtschaft an die neue Bundesregierung zu den zentralen Themen „rund um das Thema Lebensmittel“. Hierzu zählen die Organisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Deutschland und Europa, Fragen der Lebensmittelsicherheit, wobei die globale Dimension eine immer wichtigere Rolle spielt, Verbraucherinformation, „Grüne Gentechnik“, Innovation sowie Ernährung und Gesundheit.

Zum Thema Kennzeichnung fordert der BLL die Bundesregierung auf, sich an der von der Kommission in Brüssel angekündigten Reform der Verbraucherinformation – mit Schwerpunkt Kennzeichnung – aktiv zu beteiligen. Dr. Spettmann: „"Wir müssen hier neue Wege beschreiten. Die heutige Kennzeichnung wird nur von wenigen Verbrauchern angenommen und verstanden. Das Etikett muss einfacher und verständlicher werden. Dies genügt aber nicht, um den individuellen Informationswünschen der einzelnen Verbraucher zu entsprechen. Neue Medien wie das Internet müssen einbezogen werden.“"


Das Memorandum steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:
BLL-Memorandum "Verbraucherpolitische Erwartungen der Lebensmittelwirtschaft an die Bundespolitik" (PDF-Dokument)
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Sicherheit

    Immer mehr Rückrufe bei Lebensmitteln: Was ist dran?

    Immer mehr Rückrufe bei Lebensmitteln: Was ist dran? Jedes Jahr liest man, es seien wieder mehr Lebensmittel zurückgerufen worden. 2019 waren es 236 Warnungen. Was steckt dahinter?
    Mehr ...
  • Hygiene

    Gastronomie im Lockdown: Behältnisse mitbringen möglich

    Gastronomie im Lockdown: Behältnisse mitbringen möglich Auch in Corona-Zeiten ist es grundsätzlich zulässig und möglich, eigene Behältnisse mitzubringen und befüllen zu lassen. Dabei ist es wichtig, die Regeln der Lebensmittelhygiene zu beachten.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Statement des Arbeitskreises Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM) zu COVID-19

    Der Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel im Lebensmittelverband Deutschland distanziert sich von unseriösen Produkten, die mit verbotenen krankheitsbezogenen Angaben zu COVID-19 beworben werden.

    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
  • Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • MERKBLATT „Coffee to go“-Becher

    MERKBLATT „Coffee to go“-Becher Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Bechern zur Abgabe von Heißgetränken
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed