Startseite
Pressemitteilung

Deutsche Lebensmittelwirtschaft in der europaweit beispielhaften Plattform Ernährung und Bewegung stark engagiert

Bonn, 15.03.2005 -
Zahlreiche Unternehmen und Verbände der Lebensmittelwirtschaft engagieren sich in der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb)* und rufen weitere Wirtschaftskreise zur Beteiligung auf. „Wenn alle an einem Strang ziehen und zu einem gesunden Lebensstil mit mehr Bewegung und ausgewogener Ernährung motivieren, wird das Übergewicht sinken“, davon ist Prof. Matthias Horst, Hauptgeschäftsführer des BLL – Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. – überzeugt. Annähernd 30 Mitglieder aus der Lebensmittelwirtschaft verstärken den peb-Mitgliederkreis. Zum Zeitpunkt der ersten Mitgliederversammlung von peb e. V. am 14. März 2005 konnte der Verein bereits 71 Mitglieder - Organisationen und Unternehmen aus den Bereichen Bund und Länder, Ernährungswirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Sport, Bildungswesen, Verbraucherschutz und weiteren gesellschaftlichen Gruppen vorweisen. Die Lebensmittelwirtschaft wird die Arbeit der Plattform nicht nur durch ihre Mitgliedsbeiträge intensiv unterstützen und fördern. Bereits heute informiert sie auf wissenschaftlicher Basis produktunabhängig über Lebensmittel und Ernährung, über Bewegung und einen gesunden Lebensstil. Konkrete Projekte zur Steigerung der körperlichen Aktivität und zur Förderung eines gesunden Lebensstils wurden z. B. speziell für Anbieter von Gemeinschaftsverpflegung, für Kinderärzte und Lehrkräfte entwickelt und kostenfrei vertrieben. Für Maßnahmen der Ernährungsaufklärung und Bewegungsförderung hat die Lebensmittelwirtschaft allein in den vergangenen drei Jahren über 15 Millionen Euro für Forschungsprojekte, Initiativen, Aktionen und Informationsmaterialien zur Verfügung gestellt. Auch in den kommenden Jahren wird sich die Lebensmittelwirtschaft mindestens in dieser Größenordnung engagieren und solche und weitere Aktivitäten in die Plattform Ernährung und Bewegung einbringen.

Beispielhaft in Europa ist das gebündelte gemeinsame Vorgehen aller gesellschaftlichen Gruppen für eine ausgewogene Ernährung und gesteigerte Bewegung. Übergewicht zu verhindern heißt, in allen Bereichen des Alltags die Bewegung zu steigern sowie Lebensmittel orientiert am individuellen Kalorienbedarf gezielt auszuwählen. Die Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Gruppen mit Bündelung der Kräfte und Vernetzung der vielseitigen Ansätze ist dabei die notwendige Voraussetzung für einen langfristigen Ansatz. Daher ist ein Modell wie die Plattform Ernährung und Bewegung Erfolg versprechend bei der Bekämpfung von Übergewicht. Deshalb sollten sich auch weitere Gruppen wie Medien, die Hersteller von Unterhaltungselektronik und die Sportartikelindustrie an der Plattform beteiligen. Nur durch das gleichgerichtete Vorgehen aller bei der Motivation zu einem „bewegten Leben“ können Erfolge erzielt werden.

Auch auf europäischer Ebene wird es nun eine Plattform zur Prävention von Übergewicht geben. Der BLL begrüßt, dass bei der Gründung der „EU-Plattform“ der Europäischen Kommission auch auf europäischer Ebene Partner zusammentreffen, um Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Wichtig ist jedoch, dass hier tatsächlich alle gesellschaftlichen Bereiche zusammentreffen und einbezogen werden. Weitere Partner aus dem Bereich der Eltern- und Familienvertretung, des Sports, der Wissenschaft und der Armutsprävention müssen unbedingt zur europäischen Plattform hinzu kommen, wenn der Ansatz zu einer wirksamen Bewegung für Europa werden soll. Erfolgreiche Umsetzungen kann es durch die landestypischen Situationen in den Mitgliedsstaaten jedoch nur länderspezifisch geben.

* Plattform Ernährung und Bewegung e. V.
Die „Plattform Ernährung und Bewegung“ wurde im September 2004 in Berlin als eingetragener Verein offiziell gegründet mit dem Ziel, unter Zusammenschluss aller gesellschaftlicher Kräfte zu einem gesunden Lebensstil beizutragen und der Entstehung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen vorzubeugen.

Gründungsmitglieder sind:
  • Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL)
  • Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) für die Lebensmittelwirtschaft
  • Bundeselternrat (BER)
  • Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA)
  • Deutscher Sportbund (DSB)
  • Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ)
  • Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)
  • Spitzenverbände der Gesetzlichen Krankenkassen, vertreten durch den Bundesverband der Innungskrankenkassen.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Wissenschaft

    Oecotrophica-Preis 2021: Nachwuchspreis mit neuer Kategorie ausgeschrieben

    Oecotrophica-Preis 2021: Nachwuchspreis mit neuer Kategorie ausgeschrieben Bis 31. Januar 2021 bewerben!
    Mehr ...
  • Zucker

    Mythos Versteckter Zucker: Wie erkennte ich, ob Zucker drin ist?

    Mythos Versteckter Zucker: Wie erkennte ich, ob Zucker drin ist? Versteckter Zucker – diesen Begriff hört und liest man immer noch häufig. Was ist dran?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Gastronomie: Speisen können problemlos in Kundenbehältnisse gefüllt werden

    Auch in Corona-Zeiten ist es für Gastronomen grundsätzlich zulässig und möglich, Speisen in Kundenbehältnisse abzufüllen, wenn ein paar zusätzliche Regeln der Lebensmittelhygiene beachtet werden.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
  • Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • MERKBLATT „Coffee to go“-Becher

    MERKBLATT „Coffee to go“-Becher Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Bechern zur Abgabe von Heißgetränken
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed