Startseite
Pressemitteilung

BLL kritisiert EU-Kommission: Stellungnahme zum Grünbuch veröffentlicht

Bonn, 31.03.2006 -
„Politik zur Übergewichtsbekämpfung, die sich im Wesentlichen nur auf die Vermarktung von Lebensmittel fokussiert, ist nicht zielführend“, kritisiert und erläutert der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL), Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft, in seiner heute übermittelten, umfänglichen Stellungnahme zum Grünbuch der Kommission der Europäischen Gemeinschaft. Diese hatte bis heute aufgerufen, zum Grünbuch „Förderung gesunder Ernährung und körperlicher Bewegung – Eine europäische Dimension zur Verhinderung von Übergewicht, Adipositas und chronischen Krankheiten“ Stellung zu beziehen.

Der BLL kritisiert, dass sich das Grünbuch im Wesentlichen auf den Faktor Lebensmittel und Ernährung konzentriert, die Prävention von chronischen Krankheiten und Übergewicht jedoch einen weit gefassten Ansatz erfordert, der das multifaktorielle Ursachengeflecht berücksichtigt. Jeder erfolgreiche Lösungsansatz müsse dies angemessen einbeziehen. Das Grünbuch messe
z. B. der körperlichen Aktivität gerade auch im Hinblick auf die Prävention chronischer Erkrankungen und für die Erhaltung einer psychischen Gesundheit nicht die erforderliche Bedeutung zu.

Der BLL bekräftigt die Verantwortung der Lebensmittelwirtschaft, ihren Beitrag für die Gesundheit aller Bevölkerungsgruppen zu leisten und ein sicheres, vielseitiges und qualitativ gutes Lebensmittelangebot bereitzustellen. Verantwortung bedeute auch, dass die Lebensmittelwirtschaft vor Problemkomplexen, wie sie im Zusammenhang mit einer unausgewogenen Balance von Energieaufnahme und -verbrauch auftreten, nicht die Augen verschließt, sondern ihnen durch viel versprechende Initiativen aktiv entgegen tritt. Daher engagiert sich der BLL als eines der Gründungsmitglieder in der deutschen „Plattform Ernährung und Bewegung“ (peb) gegen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Der BLL arbeitet gemeinsam mit Politik, Sport- und Elternverbänden, Vertretern des Gesundheitsbereichs sowie weiterer zahlreicher Institutionen in diesem Zusammenschluss gesellschaftlicher Kräfte. peb verfolgt einen zielführenden edukativen Ansatz anstelle verbotsorienierter, restriktiver Maßnahmen zur Bekämpfung von Übergewicht. Lösungen für diese Problematik können und müssen individuell, national, regional oder gar lokal gefunden werden. Insofern seien Möglichkeiten für EU-weite Maßnahmen nur begrenzt, erläutert der BLL in seiner Stellungnahme.

Die Europäische Gemeinschaft habe aber eine wichtige Aufgabe im Bereich der Forschung und des Erfahrungsaustausches zwischen den Mitgliedstaaten. Platz für gesetzgeberisches Handeln ist nach Ansicht des BLL auf europäischer Ebene bei diesem Thema nicht gegeben. Restriktionen durch Gesetze seien allenfalls eine Scheinlösung für das Problems Übergewicht, betonte Dr. Theo Spettmann, Präsident des BLL.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Veranstaltung

    Brotbier und Insekten-Pancakes: Wie schmeckt die Zukunft?

    Brotbier und Insekten-Pancakes: Wie schmeckt die Zukunft? Zukunftsprodukte für eine nachhaltige, klimaschonende und gleichzeitig gesunde Ernährung konnten die Besucher:innen am Stand der Lebensmittelwirtschaft auf der Grünen Woche erleben. Ein Rückblick.
    Mehr ...
  • Veranstaltung

    Neujahrsempfang 2020 des Lebensmittelverbands: „Freiwilligkeit funktioniert“

    Neujahrsempfang 2020 des Lebensmittelverbands: „Freiwilligkeit funktioniert“ Der Lebensmittelverband hat bei seinem Neujahrsempfang in Berlin die Schwerpunktthemen für das Jahr 2020 skizziert und dabei die Wichtigkeit der Freiwilligkeit hervorgehoben.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Neujahrsempfang der Lebensmittelwirtschaft: „Freiwilligkeit funktioniert“

    Mit Blick auf die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie haben das BMEL und der Lebensmittelverband betont, dass freiwillige Lösungen im Rahmen des Wettbewerbs funktionieren.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed