Startseite
Pressemitteilung

Für jeden das Richtige – Vielfalt im Lebensmittelangebot wächst stetig / Anstieg bedarfsangepasster Produkte um 33 Prozent

Berlin, 05.12.2007 -
„Die Produktvielfalt im Lebensmittelmarkt ist enorm groß. Dabei ist der Anteil bedarfsoptimierter Produkte von 2003 bis 2007 um 33 Prozent angestiegen, belegt eine aktuelle GfK-Marktforschungsstudie, die der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) heute auf seiner Konferenz „Ernährung, Genuss, Gesundheit – Vielfalt statt Einheitsbrei – Das Lebensmittelangebot genau betrachtet“ vorstellte.

Quer durch nahezu alle Warengruppen steigen Angebot und Nachfrage nach den Produkten mit gesenktem Energiegehalt. Neben dem Kauf bedarfsangepassster Lebensmittel besteht jedoch weiterhin in großem Maß die Nachfrage nach Lebensmitteln mit Original-Rezepturen. „Für jeden das Richtige – die Wünsche der Verbraucher bestimmen die Nachfrage“, verkündete Dr. Theo Spettmann, Präsident des BLL. Die Lebensmittelwirtschaft werde weiterhin ein qualitativ hochwertiges, sicheres, vielfältiges und genussreiches Angebot bereitstellen, um allen Verbraucherwünschen nachzukommen. Bedarfsangepasste Produkte könnten einen kleinen Beitrag zum Einsparen von Kalorien leisten, allerdings hänge ein positiver Einfluss auf das Körpergewicht vom Lebensstil insgesamt, insbesondere vom Maß an Bewegung, d. h. dem Kalorienverbrauch ab.

Die Entwicklung im Bereich Packungsgrößen zeigt, dass auch hier die Auswahl gestiegen ist. Im Schnitt kann der Verbraucher ganz nach individuellem Bedarf aus durchschnittlich sieben verschiedenen Packungsgrößen wählen. Dabei lässt sich kein Trend zu größeren Packungsgrößen feststellen, wie oftmals von Kritikern vermutet wird.

Ganz klar ansteigend ist auch der Trend zu mehr Nährwertkennzeichnung. „60 Prozent der verpackten Lebensmittel tragen heute bereits eine Nährwertkennzeichnung – Tendenz steigend“, berichtete der BLL-Präsident. Ein noch höherer Anteil – über 70 Prozent – geben weitere Kontaktmöglichkeiten wie Hotline oder Internet-Adresse für weiterführende Produktinformationen an. Dieses Angebot, sich zu informieren sei sogar noch wichtiger als die Zahlenangaben auf dem Etikett, sagte Spettmann. Während ein Etikett begrenzt ist, geben Internetseiten, Broschüren oder Gespräche individueller Auskunft, können das Produkt und seine Zusammensetzung erläutern, den Stellenwert einer ausgewogenen Ernährung, den Zusammenhang mit Bewegung und weiterem Wissenswertem aufzeigen. In den letzten Jahren sei von Seiten der Lebensmittelwirtschaft viel in Sachen Nährwertinformation unternommen worden, so Spettmann. Das Informationsangebot für Verbraucher werde laufend verbessert. Aktivitäten und Initiativen von Unternehmen der Industrie und des Handels unterstützten dies. Einem die Lebensmittel falsch bewertenden Ampelsystem erteilte Spettmann eine klare Absage.

Das Engagement der Lebensmittelwirtschaft hinsichtlich Angebot und Nährwertkennzeichnung erfolge auf freiwilliger Grundlage; das gelte es auch beizubehalten, fordert der BLL-Präsident und weiter: „Mehr Gesetzgebung, d. h. mehr Bürokratie ist kontraproduktiv“. Entscheidend seien die Nachfrage bei der Lebensmittelvielfalt und Freiwilligkeit und Flexibilität in der Anwendung von Nährwertkennzeichnungssystemen.
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Verpackung

    Auf Verpackung lässt sich nicht überall verzichten (Video)

    Auf Verpackung lässt sich nicht überall verzichten (Video) Verpackungen von Lebensmitteln haben wichtige Funktionen. Andererseits soll aber auch Verpackung eingespart werden. Was ist möglich?
    Mehr ...
  • Sicherheit

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video)

    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video) Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Mehrwegbechern
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Grüner Deal: Klimaschutz und soziale Verträglichkeit müssen vereinbar sein

    Der Grüne Deal stellt hohe Anforderungen an die Lebensmittelwirtschaft und die zukünftige Lebensmittelproduktion. Dafür müssen akzeptable Rahmenbedingungen geschaffen werden.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 17.01.2020 - 26.01.2020

    IGW 2020: Wie schmeckt die Zukunft?

    Die Trendshow der Lebensmittelbranche im Rahmen der Internationalen Grünen Woche geht in die nächste Runde.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed