Startseite
Pressemitteilung

„Weniger ist mehr“ gilt auch für die Nährwertinformation

Berlin, 23.01.2009 -
Der Ausstellungsbereich „Nährwertinformation verstehen“ des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) stößt bei den Besuchern der Internationalen Grünen Woche 2009 auf großes Interesse. „Mit dem umfangreichen Informationsangebot auf der Messe unterstreichen wir unser freiwilliges Engagement in Sachen Nährwertkennzeichnung“, erläutert Prof. Matthias Horst, Hauptgeschäftsführer des BLL, den Hintergrund des Auftritts im Rahmen des Gemeinschaftsstandes der Ernährungswirtschaft „Power fürs Leben – Essen und Bewegen“.

Der Kritik, Verbraucher verständen die Nährwertkennzeichnung nur schwer, muss an der richtigen Stelle begegnet werden, so der Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft. Verständnisfragen müssen beantwortet und Verbraucher aufgeklärt werden. Hierfür engagiert sich die Branche. Der direkte Dialog mit den Verbrauchern zeigt deutlich, dass es ihnen leicht fällt, die Kalorienangabe als wichtigstes Merkmal auf Produkten zu verstehen und als Hilfestellung bei der Zusammenstellung ihres Speiseplans zu nutzen. „Weniger ist also mehr – auch bei der Nährwertkennzeichnung“, betont Horst. „Wir brauchen nicht weitere gesetzliche Verpflichtungen zur Kennzeichnung, sondern eine Konzentration auf das Wesentliche, nämlich die zentralen Angaben zum Kaloriengehalt und den Hauptnährstoffen.“

Interessant ist, dass ein erheblicher Teil der Messebesucher wesentliche Grundlagen der Ernährung nicht kennt – beispielsweise wozu Nährstoffe notwendig sind. Die meisten Verbraucher wiederum sind aber gut informiert und haben keine Schwierigkeiten, eine objektive Nährwert-information zu lesen und zu verstehen.

Bereits vor eineinhalb Jahren hatte das Marktforschungsinstitut GfK ermittelt, dass zwei Drittel der Lebensmittel eine Nährwertkennzeichnung tragen. Dieser Anteil ist bis zum heutigen Zeit-punkt noch deutlich gestiegen – und dies, ohne eine gesetzliche Verpflichtung für eine Nähr-wertkennzeichnung. Die Lebensmittelwirtschaft hat hierzu eigenes Engagement bewiesen, sei es durch die Kennzeichnung der Nährstoffe bezogen auf 100 Gramm bzw. Milliliter oder durch den so genannten Nährwertkompass inklusive GDA-Prozentangaben. „Dieses Engagement sollte anerkannt werden“, fordert Horst. „Unternehmen dürfen nicht durch mehr Bürokratie und weitere Gesetze belastet werden. Konzentrieren wir uns auf die wesentlichen Aufgaben, auf Verbraucherbildung und Motivation für einen gesunden Lebensstil“, so sein Appell.

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – an.

Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Dr. Andrea Moritz
Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn
Tel.: +49 228 81993-126, Fax: +49 228 81993-226
E-Mail: amoritz@bll.de, Internet: www.bll.de
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Ernährungsbildung

    Spiele- und Quizwelt zum Tag der Lebensmittelvielfalt

    Spiele- und Quizwelt zum Tag der Lebensmittelvielfalt Zum „Tag der Lebensmittelvielfalt“ am 31. Juli hat der Lebensmittelverband Deutschland eine Spiele- und Quizwelt unter www.tag-der-lebensmittelvielfalt.de ins Leben gerufen.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Ernährungsforschung richtig interpretieren

    Ernährungsforschung richtig interpretieren Der AK NEM hat die zweiten Ausgabe des neuen Newsletters „FOKUS Wissenschaft“ veröffentlicht. Darin erklärt Dr. Sandra Habicht gängige Methoden und Begriffe der deskriptiven und analytischen Statistik.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Bio

    Bio-Lebensmittel

    Erzeugnisse aus ökologischem Anbau bzw. ökologischer Tierhaltung werden in Deutschland zunehmend vom Verbraucher nachgefragt, weshalb die Lebensmittelbranche ein immer breiteres Angebot ermöglicht.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, gesunder Lebensstil – das ist jetzt entscheidend!

    Statemtent des Lebensmittelverbands Deutschland zur Pressekonferenz von Foodwatch, DANK und BVKJ zum Thema "Kinderärzt:innen fordern Maßnahmen gegen Fehlernährung bei Kindern".
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed