Startseite
Pressemitteilung

BLL kritisiert geplante Vereinheitlichung von Tabakprodukten

Berlin, 02.10.2013 -
Im Vorfeld der abschließenden Abstimmung des Europäischen Parlaments über die Tabakproduktrichtlinie (TPD) am 8. Oktober warnt der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) vor weitreichenden Folgen über die Branchengrenzen hinaus. Der Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft kritisiert vor allem das geplante Verbot von Aroma- und Geschmacksstoffen als Regulierungswillkür ohne wissenschaftliche Grundlage. "Es macht nicht den Anschein, dass sich der europäische Gesetzgeber inhaltlich mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Sonst würde man jetzt die Weichen dafür stellen, dass anerkannte wissenschaftliche Prüfkriterien für die Bewertung von Zusatzstoffen festgelegt werden. Diese benötigt die Tabakbranche genauso, wie wir sie im Lebensmittelbereich längst haben", erklärt Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des BLL.

Während die Europäische Kommission in ihrem ursprünglichen Vorschlag ein Verbot bestimmter Aromastoffe wie beispielsweise Menthol vorgesehen hat, geht der jetzt zur Ab-stimmung stehende Antrag des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments sogar darüber hinaus und fordert mit der Einführung über eine sogenannte Positivliste ein Verbot aller Aroma- und Geschmacksstoffe. Zudem würden die Verpackungen künftig durch den Aufdruck sogenannter Schockfotos und die Reduzierung etablierter Wort- und Bildmarken auf ein Minimum nahezu einheitlich aussehen.

"Europa ist auf dem besten Weg, Marken- und Geschmacksvielfalt abzuschaffen. Das ist Verbraucherbevormundung der drastischen Art", betont Minhoff. Vielmehr müsse jeder erwachsene Bürger frei entscheiden können, wie er vernünftig und verantwortungsbewusst mit Genussmitteln umgehe. Daher plädiert der BLL für wissenschaftlich fundierte Regulierungsmaßnahmen. Und genau diese wissenschaftlichen Grundlagen gibt es für die geplanten Vorhaben nicht. Im Gegenteil, Studien belegen, dass Zusatzstoffe nicht die eigene Toxizität der Tabakerzeugnisse steigern. Zudem gibt es auch keine Hinweise darauf, dass Warnhinweise vom Rauchen abhalten würden. "Das einzige, was die EU mit dieser Bevormundungsmaßnahme erreichen wird, ist ein boomender Schwarzmarkt, denn standardisierte Verpackungen und ein Einheitsgeschmack sind einfacher zu fälschen", so Minhoff.


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.


Ansprechpartner:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Christoph Minhoff
Hauptgeschäftsführer
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-135, Fax: +49 30 206143-235
E-Mail: cminhoff@bll.de, Internet: www.bll.de

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 30 206143-127, Fax: +49 30 206143-227
E-Mail: presse@bll.de, Internet: www.bll.de


Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download:
BLL-Pressemitteilung (2013-10-02): BLL kritisiert geplante Vereinheitlichung von Tabakprodukten (PDF)
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Ernährung

    Darmgesundheit: Einfluss des Mikrobioms auf Körper und Psyche

    Darmgesundheit: Einfluss des Mikrobioms auf Körper und Psyche Im menschlichen Darm leben Millionen von Bakterien, die längst noch nicht alle hinsichtlich ihrer Funktionen entschlüsselt sind. Man bezeichnet sie als Mikrobiom. Wer darüber mehr erfahren möchte, sollte in die neue Folge unseres Foodcast reinhören.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesund in allen Lebensphasen – was Frauen tatsächlich brauchen

    Gesund in allen Lebensphasen – was Frauen tatsächlich brauchen Frauen sind besonders! In jeder Hinsicht, aber gerade mit Blick auf die Gesundheit. Der weibliche Körper hat in verschiedenen Lebensphasen spezielle Bedürfnisse - ein Faktor ist dabei die Ernährung.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Nahrungsergänzungsmittel für eine gute Nährstoffversorgung

    Vor 20 Jahren wurde festgelegt, dass es Lebensmittel geben soll, die Verbrauchern eine gezielte Ergänzung ihrer täglichen Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen ermöglichen sollen: Nahrungsergänzungsmittel.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed