Startseite
Pressemitteilung

Augen auf im Supermarkt – Neue Lebensmitteletiketten ab Dezember

Berlin, 16.09.2014 -
Der Countdown läuft: In drei Monaten, ab dem 13. Dezember 2014, müssen alle verpackten Lebensmittel neue Etiketten tragen. Ab dann müssen die Kennzeichnungsregeln der europäischen Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) umgesetzt sein. Die Neuerungen betreffen optische Aspekte, aber auch zusätzliche Informationselemente. Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL), erklärt: „Die LMIV hat ein klares Ziel – Einheitlichkeit und Transparenz. Für Hersteller gelten europaweit einheitliche Vorgaben zur Lebensmittelkennzeichnung und Verbraucher werden europaweit gleich gut und umfassend informiert.“

Die wichtigste optische Änderung betrifft die Mindestschriftgröße, diese beträgt nun 1,2 mm bezogen auf die Höhe des kleinen x. Zudem werden speziell Allergiker von der neuen Kennzeichnung profitieren. Allergene Zutaten werden im Zutatenverzeichnis hervorgehoben, z. B. durch Fettdruck, Großbuchstaben oder eine andere Farbe, so dass sie sofort erkennbar sind. Die wichtigste neue Informationspflicht ist die Nährwertkennzeichnung. Nährwertangaben müssen in Form einer Tabelle bezogen auf 100 ml bzw. 100 g in vorgeschriebener Reihenfolge, nämlich Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz erfolgen. Weiterhin gelten – je nach Produkt – neue Informationspflichten zu Auftauhinweisen und Einfrierdaten, zu pflanzlichen Ölen und Fetten, der Herkunft von Fleisch, Nanozutaten, dem Koffeingehalt sowie zu Ersatzzutaten und aus Fleisch- oder Fischstücken zusammengefügten Erzeugnissen (vgl. Abbildung). Für Minhoff ist klar: „Die Lebensmitteletiketten informieren mit dem Geltungsbeginn der neuen Verordnung umfassender als jemals zuvor über Inhaltsstoffe, Nährwerte, Haltbarkeit, Aufbewahrung, Zubereitung und vieles mehr. Sie sind eine verlässliche Grundlage für eine informierte Kaufentscheidung.“

Hintergrund:


Die Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 betreffend die Information der Verbraucher über Lebensmittel (Lebensmittelinformations-Verordnung) führt bestehende Rechtsvorschriften zusammen. Sie löst die bisherige europäische Etikettierungs-Richtlinie sowie die deutsche Lebensmittelkennzeichnungs-Verordnung (LMKV) ebenso wie die europäische Nährwertkennzeichnungs-Richtlinie und die deutsche Nährwertkennzeichnungs-Verordnung (NKV) ab. Am 13. Dezember 2014 muss die LMIV, die im Dezember 2011 in Kraft getreten ist, nahezu vollständig umgesetzt sein. Drei Jahre Übergangszeit wurde den Herstellern gewährt, um die Vielzahl der geforderten neuen und veränderten Produktinformationen zusammenzustellen, zu verwalten und schließlich komplett neue Etiketten zu gestalten.

Im Rahmen eines Presseseminars hat der BLL zusammen mit den beiden Experten Dr. Petra Unland, Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG (Bielefeld) und Professor Dr. Moritz Hagenmeyer, Krohn Rechtsanwälte (Hamburg), den Medienvertretern die neuen Informationspflichten und die Unterschiede zu bisherigen Pflichtkennzeichnung vorgestellt. Dabei stand die praktische Umsetzung an konkreten Produktbeispielen im Mittelpunkt. Wichtig war dem Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft der Verweis darauf, dass die LMIV noch nicht abgeschlossen sei. So stehen noch eine Vielzahl von Herausforderungen an, z. B. die Diskussionen rund um die Allergeninformation bei loser Ware oder zur verpflichtenden Herkunftskennzeichnung bei einer Vielzahl von Lebensmitteln und Lebensmittelzutaten.



Download Abbildung „Die wichtigsten Neuerungen der Lebensmittelinformations-Verordnung“


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.


Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Christoph Minhoff
Hauptgeschäftsführer
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-135, Fax: +49 30 206143-235
E-Mail: cminhoff@bll.de

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Tel.: +49 30 206143-127, Fax: +49 30 206143-227
E-Mail: presse@bll.de, Internet: www.bll.de
Twitter: https://twitter.com/BLL_de
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Kennzeichnung

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu Der Bundesrat hat heute der Verordnung für eine rechtssichere Verwendung des Nutri-Score in Deutschland zugestimmt. Der Lebensmittelverband verweist auf notwendige Nachbesserungen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen Nur wenn die Qualität eines Lebensmittels mit seiner Herkunft zu tun hat, darf ein EU-Mitgliedsland eine verpflichtende Herkunftsangabe vorschreiben. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Preis für partnerschaftliches Handeln ausgeschrieben

    Lebensmittelverband, QS Qualität und Sicherheit und Stiftung LV Münster schreiben gemeinsam
    „Preis für partnerschaftliches Handeln“ in der Wertschöpfungskette Lebensmittel aus.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed