Startseite
Pressemitteilung

BLL kritisiert Votum zur Herkunftskennzeichnung bei Milch- und Fleischerzeugnissen

Berlin, 12.05.2016 -
Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) kritisiert das heutige Votum des Europäischen Parlaments für eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung für Milch sowie „leicht verarbeitete“ Milch- und Fleischerzeugnisse: „Das Votum des Europäischen Parlaments lässt die Ergebnisse der Folgenabschätzungen der Kommission außer Acht. Das gilt insbesondere für die mit einer solchen Pflichtkennzeichnung verbundenen Kostensteigerungen und die mangelnde Bereitschaft der Verbraucher, diese zu tragen“, erklärt Christoph Minhoff, BLL-Hauptgeschäftsführer.

Für die Unternehmen würden durch eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung erhebliche praktische Probleme entstehen, gerade, wenn sie etwa Lebensmittel mit Zutaten unterschiedlicher oder wechselnder Herkunft von verschiedenen Lieferanten herstellen. Die Rohstoffe werden aus verschiedenen Ländern bezogen, um eine gleichbleibende Qualität, ständige Verfügbarkeit und bezahlbare Preise zu gewährleisten. Die Kennzeichnung auf der Verpackung würde dann ein von Charge zu Charge wechselndes Etikett erfordern, was einen erheblichen Mehraufwand in der Produktion bedeutet. Die andere Möglichkeit, nicht wechselnde Bezugsquellen, würden eine enorme Reduktion der Flexibilität, eine weniger effiziente Produktion und gravierende Auswirkungen auf die Rohstoffpreise bedeuten. Zudem steht der Gedanke einer Renationalisierung der Lieferbeziehungen und Warenströme zur Gewährleistung „nationaler Herkünfte“ im Widerspruch zum Grundgedanken des Binnenmarktes in der Europäischen Union.

„Das Votum des Europäischen Parlaments überzeugt uns ganz und gar nicht. Es wird der Komplexität der Fragestellung nicht gerecht und berücksichtigt nicht die Auswirkungen auf die Strukturen in den betroffenen Unternehmen und Branchen. Zudem gibt es die vom Parlament zur Rechtfertigung seines Vorstoßes eingeführte Unterscheidung von ‚leicht‘ und ‚schwer‘ verarbeiteten Lebensmitteln in der Praxis nicht, deshalb ist diese weder sinnvoll noch praktikabel“, stellt Minhoff klar.

Aus Sicht des Spitzenverbands der deutschen Lebensmittelwirtschaft sollten anstelle einer Pflichtkennzeichnung mit erheblichen Kostenfolgen ähnlich wie beim Regionalfenster in Deutschland Kriterien für eine freiwillige Herkunftskennzeichnung mit europaweiter Geltung festgelegt werden. Minhoff erläutert: „Es sollte die freie Entscheidung des Unternehmens bleiben, ob es die Herkunft bestimmter Zutaten angeben möchte. So kann diese Auslobung im Wettbewerb als Vorteil genutzt werden und die Konsumenten können selbst entscheiden, ob sie für die Information mehr zahlen wollen.“

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.

Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Peter Loosen
Leiter Büro Brüssel/Geschäftsführer
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-127, Fax: +49 30 206143-227
E-Mail: mstruck@bll.de, Internet: www.bll.de
Twitter: https://twitter.com/BLL_de,
Facebook: https://facebook.com/BLL.de

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF-Dokument zum Download:
BLL (12. Mai 2016) BLL kritisiert Votum zur Herkunftskennzeichnung bei Milch- und Fleischerzeugnissen
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Verpackung

    Aktualisierung der Orierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffe (MOH)

    Aktualisierung der Orierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffe (MOH) Die Aktualisierung bezieht sich vor allem auf eine Erweiterung auf Erzeugnisse tierischen Ursprungs.
    Mehr ...
  • Veranstaltung

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar

    IGW 2022 – der Geschmack der Zukunft endlich wieder live erlebbar Lebensmittelverband und BVE machen den Geschmack der Zukunft live erlebbar. Auf der IGW 2022 stellen am Gemeinschaftsstand Unternehmen ihre Innovationen in Sachen Nachhaltigkeit und Geschmack vor.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Nährstoffe

    Kohlenhydrate

    Kohlenhydrate sind lebensnotwendig, da der Körper sie für seinen Stoffwechsel braucht - insbesondere zur Energiegewinnung.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    „Zukunft schmeckt on Tour“ macht Halt im Westen Deutschlands

    Wie werden Mini-Pizzen klimaneutral? Wie wichtig ist eine intakte Natur für die Saftproduktion? Was bedeutet Nachhaltigkeit für die Rohstoffe eines Fertigkuchens? Diesen Fragen gehen wir auf den nächsten Stationen der „Zukunft schmeckt on Tour“ nach.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed