Startseite
Pressemitteilung

Kennzeichnung von Zutatenmengen und Aromen: Lebensmittelwirtschaft kritisiert pauschale Beurteilungen

Berlin, 06.09.2017 -
„Was drauf steht, muss auch drin sein – das ist keineswegs eine leere Worthülse, sondern der Grundsatz, nach dem die deutsche Lebensmittelwirtschaft ihre Produkte kennzeichnet“ stellt Dr. Marcus Girnau, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands der deutschen Lebensmittelwirtschaft BLL, mit Bezug auf die heutige Pressekonferenz des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) klar. Hersteller geben mit textlichen und bildlichen Informationen auf Verpackungen den Käufern allerdings nicht nur Hinweise auf geschmacksgebende Zutaten, sondern auch auf die Geschmacksrichtung eines Produktes. Denn der Geschmack ist eins der wichtigsten Kaufkriterien.

Der Europäische Gerichtshof hat in der vom vzbv zitierten Teekanne-Entscheidung ausdrücklich betont, dass der Gesamteindruck der Verpackung aus sämtlichen textlichen Hinweisen und Abbildungen einen informierten, angemessen aufmerksamen und verständigen Verbraucher nicht irreführen darf. Dies ist nicht schematisch oder pauschal, sondern nur in jedem Einzelfall anhand von allen Hinweisen und Abbildungen umfassend zu beurteilen. So führt die Verwendung eines Aromas beispielsweise nicht automatisch zum Verbot jeglicher Fruchtabbildungen auf Lebensmitteln. Es kommt vielmehr stark auf das jeweilige Lebensmittel und die Art und Weise seiner Aufmachung an.

„Missverständnisse und Unklarheiten bezüglich der Abbildungen auf Verpackungen können jedoch ein Zeichen dafür sein, dass mehr über die bestehenden Kennzeichnungsregeln aufgeklärt und informiert werden muss“, erklärt Dr. Girnau. So legt z. B. die Mengenkennzeichnungsregel QUID (Quantitative Ingredient Declaration) fest, dass wert- und geschmacksgebende Zutaten, die in der Bezeichnung des Lebensmittels erwähnt oder durch Abbildungen hervorgehoben werden, mit ihrem prozentualen Anteil im Zutatenverzeichnis angegeben werden müssen. Ihr Mengenanteil ist also für den Verbraucher nachprüfbar. Ein Beispiel hierfür sind die Erdbeeren im Erdbeersmoothie oder die Schokostückchen im Schokomüsli. Davon zu unterscheiden sind Abbildungen von Früchten als Hinweis auf die Geschmacksrichtung. „Bei einem Erdbeerbonbon ist klar, dass die abgebildete Erdbeere nicht die wertgebende Zutat des Bonbons bildet, sondern ein Hinweis auf die Geschmacksrichtung ist“, so Dr. Girnau.

Aus diesem Grunde hängt die Erwartung der Verbraucher davon ab, um welches Produkt es sich handelt, wie die Produktaufmachung ausgestaltet ist, ob naturalistische oder stilisierte Abbildungen verwendet werden und wie der Gesamteindruck des Produktes aussieht. „Im Zweifel gibt ein Blick ins Zutatenverzeichnis Auskunft darüber, welche Zutat in welchen Mengenanteilen eingesetzt wurde“, erläutert Dr. Girnau und ergänzt: „Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht alle relevanten Informationen auf der Vorderseite der Verpackung stehen können. Aus diesem Grunde ist es rechtlich auch nicht vorgesehen. Wer die Verpackung als Gesamtes betrachtet und das Zutatenverzeichnis aufmerksam liest, kann die Produktaufmachung einordnen. Kein Hersteller will seine Kunden enttäuschen oder gar täuschen – das steht völlig im Gegensatz zu einer dauerhaften Kundenbindung in einem umkämpften Markt.“

Generell steht der BLL dem vzbv, wie auch bereits in der Vergangenheit, für den Dialog gerne zur Verfügung.


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.


Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Dr. Marcus Girnau
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-129, Fax: +49 30 206143-229
E-Mail: mgirnau@bll.de

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Tel.: +49 30 206143-127, Fax: +49 30 206143-227
E-Mail: mstruck@bll.de, Internet: www.bll.de
Twitter: https://twitter.com/BLL_de, Facebook: www.facebook.com/BLL.de
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Zucker

    Mythos „Immer mehr dicke Kinder“: Übergewichtspandemie in Deutschland?

    Mythos „Immer mehr dicke Kinder“: Übergewichtspandemie in Deutschland? Allerorten heißt es von Politikern, Journalisten und Verbraucherschützern, es gebe hierzulande immer mehr übergewichtige Kinder und Jugendliche... Was ist dran?
    Mehr ...
  • Sicherheit

    Immer mehr Rückrufe bei Lebensmitteln: Was ist dran?

    Immer mehr Rückrufe bei Lebensmitteln: Was ist dran? Jedes Jahr liest man, es seien wieder mehr Lebensmittel zurückgerufen worden. 2019 waren es 236 Warnungen. Was steckt dahinter?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Statement des Arbeitskreises Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM) zu COVID-19

    Der Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel im Lebensmittelverband Deutschland distanziert sich von unseriösen Produkten, die mit verbotenen krankheitsbezogenen Angaben zu COVID-19 beworben werden.

    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
  • Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Pool-Geschirr“ - Hygiene beim Umgang mit Mehrweggeschirren innerhalb von Pfand-Poolsystemen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)

    Merkblatt „Mehrweg-Behältnisse - Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Behältnissen (PDF-Dokument)
    Download PDF
  • MERKBLATT „Coffee to go“-Becher

    MERKBLATT „Coffee to go“-Becher Hygiene beim Umgang mit kundeneigenen Bechern zur Abgabe von Heißgetränken
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed