Startseite
Pressemitteilung

Zweites Wochenende der Grünen Woche: Selbstgemachte Nusscreme, Superfoods und proteinreiche Bratwürste

Berlin, 25.01.2018 -
Letzte Chance für Trendsucher: Am zweiten Wochenende der Internationalen Grünen Woche (IGW) präsentieren sich nochmal neue Start-Ups am Stand der Lebensmittelwirtschaft in Halle 22a. Superfoods-Limonade aus der Acai-Beere (LIMAI), proteinreiche Bratwurst mit Blattspinat oder getrockneten Tomaten (Grillido), ausgewogene Snacks für Kinder (Freche Freunde und Kleine Helden) und selbstgemachte Nusscreme (Heyqnut) – das sind die Highlights, die ab heute unter dem Motto „Wie schmeckt die Zukunft“ beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) bis einschließlich Sonntag, den 28. Januar, probiert werden können.

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Cold-Brew-Kaffee von Philosoffee, die fürs Wochenende zurückkommen. In der Küppersbusch-Showküche kochen Sebastian Morgenstern vom Kult;Büro und Foodjournalistin Sophia Schillik. Gast ist am Freitag u. a. Stefanie Awe, Leiterin Verbraucherpolitik bei METRO, die mit Produkten der Start-Up-Unternehmen kocht. Hintergrund: Über „Start-up Regale“ gibt die METRO Food Start-ups in ausgewählten Real und METRO Cash & Carry Märkten die Chance, neue innovative Produkte für drei Monate zu vermarkten und so in der direkten Kundeninteraktion zu testen. Bei erfolgreich abgeschlossener Testphase können die Produkte der Start-ups gelistet und in weiteren Märkten vertrieben werden.

Für alle, die die ersten Tage der IGW verpasst haben, haben BLL und BVE die Highlights auf Facebook im Bewegtbild festgehalten unter:


Unsere Partner am Stand (25. bis 28. Januar 2018)

Grillido steht für eine Marke, aber mehrere Produkte. Begonnen hat die Geschichte Ende 2014, als das erste Produkt, die Grillido BBQ-Wurst, ins Leben gerufen wurden. Hierbei handelt es sich um nährwertangepasste Bratwürste, bei welchen der Geschmacksträger Fett durch Zutaten wie Blattspinat, getrocknete Tomaten oder Sushi-Ingwer ersetzt wird. Somit wird ein geringer Fettanteil von nur ca. zehn Prozent erreicht. Die Grillido-Produkte haben einen Proteinanteil von bis zu 50 Prozent.

LIMAI ist ein Açai-Erfrischungsgetränk auf Schwarztee-Basis mit Guarana, Ingwer und Rohrzucker, das die geschmacklich einzigartige Açai-Beere nach Deutschland bringt und damit seit dem Marktein-tritt im September 2016 dem Trend der Superfoods folgt.

Die Produkte der Frechen Freunde sind Snacks für Kleinkinder aus Obst und Gemüse aus 100 Pro-zent biologischem Anbau. Zu den Produktkategorien zählen u. a. Quetschbeutel, Fruchtchips und knusprige Knabbereien. Die Produkte der Helden Snacks, z. B. Müsli-Snacks und Fruchtriegel, sind für Kinder im Schulalter gedacht und bestehen ebenfalls zu 100 Prozent aus Bio-Zutaten. Die Mission der Frechen Freunde und Helden Snacks ist, die Essgewohnheiten zukünftiger Generationen positiv zu beeinflussen und Kinder dabei zu unterstützen, gute Ernährungsgewohnheiten zu entwickeln.

Hey Qnut ist Pionier in Europa. Amelie und Timo Sperber haben eine Maschine entwickelt, mit der sich der Endkunde unkompliziert während des Einkaufs frische Nusscreme mahlen kann. 100 Prozent Bio Nüsse. Mehr braucht die frischeste Nusscreme aller Zeiten nicht. Nusseigenes Öl hält die Creme und ihr einzigartiges Aroma frisch.

Das Ziel von Philosoffee ist, Kaffee zu einem neuen Erlebnis zu machen mit Kaffeegetränken auf Basis von fair produziertem und biozertifiziertem Spezialitätenkaffee. Philosoffee bietet Cold Brew Kaffee aus der Dose und eine Cold Brew Limonade aus 50 Prozent Spezialitätenkaffee und 50 Prozent eigens entwickeltem Tonic Water an.

Bei Nestlé können die Besucher bereits jetzt einen Blick in das Jahr 2030 werfen und sehen, wie wir dann essen, einkaufen und kochen könnten. An Terminals (Future Pods) mit den vier Themenwelten „nachhaltig“, „gesund“, „informiert“ und „vernetzt“ sowie einem Tisch mit inter-aktiver Oberfläche werden wesentliche Ergebnisse der Nestlé Zukunftsstudie „Wie is(s)t Deutschland 2030?“ per Videos und Animationen erlebbar, ganz so als ob sie bereits Realität wären.

REWE senkt systematisch den Zuckergehalt vieler Eigenmarkenprodukte. In diesem Jahr werden die ersten rund 100 zuckerreduzierten Pilotprodukte kontinuierlich ins Sortiment eingeführt. Eine entscheidende Rolle kommt dabei den Kunden zu. Deren Votum gibt Orientierung, auf wie viel Zucker in den Lebensmitteln verzichtet werden kann, ohne dass dies als Geschmackseinbuße empfun-den wird. Auf der IGW steht ein Schokoladenpudding-Quartett zur Wahl, das es in Originalrezeptur sowie mit 20, 30 und 40 Prozent weniger Zucker zum Probieren gibt – ohne Einsatz von alternativen Süßungsmitteln.


Der Gemeinschaftsstand von BVE und BLL, der durch die Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert wird, befindet sich in Halle 22a. Die BVE ist ideeller Träger der IGW.


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL):
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.

Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE):
Die Ernährungsindustrie ist mit rund 580.030 Beschäftigten in 5.940 Betrieben der drittgrößte Industriezweig Deutschlands, zuverlässig versorgt sie 81 Millionen Verbraucher mit hochwertigen und preiswerten Lebensmitteln. Mit einer Exportquote von 33 Prozent schätzen zudem Kunden weltweit die Qualität deutscher Produkte.


Weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Manon Struck-Pacyna
Tel. +49 30 206143-127
E-Mail: mstruck@bll.de

Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE)
Monika Larch
Tel. +49 30 200786-167
E-Mail: mstruck@bll.de
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Ernährung

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch

    Beim Plätzchenbacken mögen es die Deutschen klassisch Pünktlich zum Start der Adventszeit backen zwei Drittel der Deutschen wieder Weihnachtsgebäck, so eine aktuelle Forsa-Umfrage. Diese süßen Zutaten verwenden sie.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Dunkle Jahreszeit: Diese Vitamine und Mineralstoffe sind jetzt besonders wichtig

    Dunkle Jahreszeit: Diese Vitamine und Mineralstoffe sind jetzt besonders wichtig Damit wir in den Wintermonaten gesund bleiben und uns rundherum wohl fühlen, gilt es auch auf die Ernährung zu achten. Wir zeigen, welche Vitamine und Mineralstoffe hier eine besondere Rolle spielen.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Anpassungen bei Berechnung des Nutri-Score erforderlich

    Die Berechnungsgrundlage des Nutri-Score sollte hinsichtlich tatsächlicher Ernährungsgewohnheiten der Verbraucher:innen sowie allgemeiner -empfehlungen angepasst werden.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed