Startseite
Ernährung

Tag der gesunden Ernährung: Nahrungsergänzungsmittel können helfen die Zufuhrempfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe zu erreichen

Berlin, 06.03.2019 -
Die Zufuhr an wichtigen Vitaminen und Mineralien liegt bei Teilen der Bevölkerung in Deutschland unter den empfohlenen Aufnahmemengen. Darauf weist der Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM) des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) anlässlich des Tags der gesunden Ernährung am 7. März hin. Dies betrifft nicht nur das aktuell viel diskutierte Vitamin D, mit dem bekanntlich weite Teile der Bevölkerung unzureichend versorgt sind. Jeder Zweite erreicht beispielsweise auch die Zufuhrempfehlungen für Vitamin E oder Calcium nicht, jeder Dritte bis Vierte nicht die für Vitamin C und Eisen.

Laut der Nationalen Verzehrstudie II ist die Versorgung mit den meisten Vitaminen und Mineralstoffen in Deutschland zwar im Durchschnitt gut. Bei genauerer Betrachtung der Ernährungssituation wird jedoch deutlich, dass auch in Deutschland die Zufuhrempfehlungen zu essentiellen Nährstoffen nicht erreicht werden (vgl. Abbildung). So erreichen nur zehn bis 20 Prozent der Deutschen die Zufuhrempfehlungen für Vitamin D. Weite Teile der Bevölkerung führen zu wenig Folat zu, insbesondere junge Frauen (95 Prozent). Bei Vitamin E und Calcium erreichen nur 45 bis 55 Prozent die empfohlenen Mengen. Bei Eisen oder Vitamin C liegen die Zufuhrmenge 28 bzw. 31 Prozent unter den Empfehlungen.

Ernährungswissenschaftlerin Antje Preußker vom AK NEM erläutert: „Eine ausreichende Zufuhr der essentiellen Nährstoffe ist wichtig für den langfristigen Erhalt der Gesundheit. Richtig ist, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung den Menschen in der Regel mit allen notwendigen Nährstoffe versorgt. Doch sieht die Realität leider oftmals anders aus.“ Nachweislich werden auch in Deutschland für bestimmte Vitamine und Mineralstoffe, u. a. aufgrund von Ernährungsgewohnheiten und persönlichem Lebensstil, die Zufuhrempfehlungen nicht erreicht. „Es liegen keine Hinweise vor, dass sich die Situation in den letzten zehn Jahren grundlegend geändert hat“, so Preußker.

Nahrungsergänzungsmittel können helfen, eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen sicherzustellen. Der Ernährungsbericht 2012 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) belegt beispielsweise, dass die Verwender von Nahrungsergänzungsmitteln – anders als die Nichtverwender – die empfohlenen Aufnahmemengen für Folat, Calcium oder Eisen erreichen. Antje Preußker empfiehlt: „Eine Versorgung unter den Zufuhrempfehlungen geht nicht gleich mit Mangelerscheinungen einher. Wer aber bestimmte Lebensmittelgruppen nicht isst oder generell merkt, dass er oder sie eine abwechslungsreiche Ernährung langfristig für sich selbst nicht gewährleisten kann, sollte besonders aufmerksam sein – und gegebenenfalls seine Ernährung so anpassen, dass die Zufuhrempfehlungen erreicht werden. Und dabei können Nahrungsergänzungsmittel nachweislich helfen.“


Abbildung: Deutsche erreichen die Zufuhrempfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe in Teilen nicht

Anteil der Bevölkerung in Prozent, die die Zufuhrempfehlungen für bestimmte Vitamine und Mineralstoffe nicht erreicht.


Grafik zum Download:
Grafik: "Deutsche erreichen die Zufuhrempfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe in Teilen nicht" (PDF)


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Hand-werk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.

Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM)
Der AK NEM ist der Fachverband der Nahrungsergänzungsmittelhersteller in Deutschland, der dem BLL angeschlossen ist. Im Jahr 2003 haben sich in diesem Kreis neben den Herstel-lern von Nahrungsergänzungsmitteln auch Rohwarenhersteller sowie Dienstleister zum fachlichen Austausch über rechtliche und wissenschaftliche Fragestellungen und zur ge-meinsamen Interessenvertretung zusammengeschlossen. Mittlerweile zählt der AK NEM rund 50 Mitglieder.


Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Antje Preußker
Wissenschaftliche Leitung
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-146
E-Mail: apreussker@bll.de, Internet: www.bll.de

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Tel.: +49 30 206143-127
E-Mail: mstruck@bll.de, Internet: www.bll.de
Twitter: https://twitter.com/BLL_de
Facebook: https://facebook.com/UnsereLebensmittel
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Novel Food

    Gelber Mehlwurm als neuartiges Lebensmittel zugelassen

    Gelber Mehlwurm als neuartiges Lebensmittel zugelassen Dem gelben Mehlwurm ist die Ehre zuteilgeworden, dass er als erstes Insekt eine Zulassung als neuartiges Lebensmittel in Europa erhält.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Rückblick: peb-Kongress "Raus aus dem Präventionsdilemma"

    Rückblick: peb-Kongress "Raus aus dem Präventionsdilemma" Wie kann Übergewichtsprävention für Kinder und Jugendliche
    mit niedrigem sozio-ökonomischen Status besser gelingen?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Lebensmittelverband begrüßt Bekenntnis der Kommission zur besseren Rechtsetzung

    Der Verband unterstützt das Anliegen der Kommission, dass die wichtigen Prinzipien der besseren Rechtsetzung bei allen anstehenden Regelungsinitiativen zugrunde gelegt werden sollen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 22.09.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed