Startseite
Überwachung

Veröffentlichung von Unternehmensnamen: Umfassende Überarbeitung des Rechts bleibt notwendig

Berlin, 15.03.2019 -
Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL) sieht die gestern Nacht im Deutschen Bundestag beschlossenen Änderungen im Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) nur als Zwischenschritt an, der allein nicht ausreicht, um die notwendige Rechtssicherheit für Wirtschaft und Behörden im Hinblick auf die Veröffentlichung von Unternehmensnamen zu schaffen. Dies machen auch die ersten obergerichtlichen Entscheidungen nach dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom März 2018 deutlich.

Dazu erklärt Dr. Marcus Girnau, stellvertretender BLL-Hauptgeschäftsführer: „Mit den zusätzlich zur sechsmonatigen Löschungsfrist aufgenommenen Kompromisspunkten wer-den lediglich einzelne Symptome kuriert, aber nicht die mit der Rechtsnorm seit Jahren verbundene Grundproblematik gelöst. Angesichts der fortbestehenden Vermischung von Gefahrenabwehr- und Transparenzaspekten und der nicht genügend ausdifferenzierten Anforderungen bleibt eine grundlegende und zeitnahe Überarbeitung der rechtlichen Vorgaben für die Veröffentlichung von Unternehmensnamen im LFGB zwingend, um weitere zeitintensive gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. So müssen bei Warnungen vor akuten Gesundheitsgefahren selbstverständlich schnell die Namen von Produkten und Unternehmen in der Öffentlichkeit genannt werden, während bei nicht sicherheitsrelevanten Mängeln – schon allein mit Blick auf die Unschuldsvermutung – in aller Regel der Abschluss der jeweiligen Verfahren abzuwarten ist.“

Mit Blick auf die allseits geforderte grundlegende Überarbeitung der Rechtsgrundlage für Namensveröffentlichungen hatte der BLL bereits bei den Beratungen des LFGB-Änderungsgesetzes gefordert, zunächst eine umfassende Fachdiskussion mit allen Beteiligten im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zu führen. Nur auf diese Weise kann für Behörden, Wirtschaft und Verbraucher dauerhafte Rechtssicherheit geschaffen werden.


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – sowie zahlreiche Einzelmitglieder an.


Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Dr. Marcus Girnau
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-129, E-Mail: mgirnau@bll.de

BLL-Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Tel.: +49 30 206143-127, E-Mail: mstruck@bll.de, Internet: www.bll.de
Twitter: https://twitter.com/BLL_de, Facebook: https://facebook.com/unserelebensmittel
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Nachhaltigkeit

    Müllvermeidung im Lockdown: 30 Prozent nutzen eigene Behältnisse für den Einkauf

    Müllvermeidung im Lockdown: 30 Prozent nutzen eigene Behältnisse für den Einkauf 30 Prozent nutzen eigene Behältnisse beim Lebensmitteleinkauf oder für den „Coffee to go“, weitaus weniger für das Abholen von Essen in der Gastronomie. Das zeigt eine Umfrage des Forsa-Instituts.
    Mehr ...
  • Branche

    Preis für partnerschaftliches Handeln: Zweite Ausschreibungsrunde eröffnet

    Preis für partnerschaftliches Handeln: Zweite Ausschreibungsrunde eröffnet Der Lebensmittelverband, die QS Qualität und Sicherheit GmbH und die Stiftung LV Münster haben eine zweite Ausschreibungsfrist für den „Preis für partnerschaftliches Handeln“ eröffnet.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Müllvermeidung im Lockdown: 30 Prozent nutzen eigene Behältnisse

    Meistens oder fast immer nutzen 30 Prozent der Deutschen eigene Behältnisse beim Lebensmitteleinkauf im Supermarkt, beim Metzger oder in der Bäckerei oder beim „Coffee to go“.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 22.09.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed