05.02.2019 | Digitalisierung

Die Ära der Immersion: Sieht so die Zukunft unserer Kinder im Jahr 2040 aus?

Interview mit Zukunftsforscher Prof. Peter Wippermann
Augmented- und Virtual-Reality-Angebote wie Hologramm-Projektionen sollen es möglich machen: Analog und virtuell verschmelzen zur perfekten Immersion. Vergrößern
In welcher Welt werden dieses Jahr geborene Kinder im Jahr 2040 leben? Verschmelzen Online- und Offline-Leben noch mehr? Einen Blick in die nicht mehr so ferne Zukunft hat uns Zukunftsforscher Prof. Wippermann gegeben, kurz vor dem peb-Kongress "Gesund aufwachsen in einer digitalen Welt", der am 20. Februar 2019 in Berlin stattfindet.

Interview mit Professor Peter Wippermann


Herr Professor Wippermann, in was für einer Welt werden unsere Kinder in 20 Jahren leben?

In 20 Jahren werden die Kinder vergessen, dass sie vor dem Bildschirm sitzen. Die Technologien der Augmented- und Virtual-Reality sowie der Hologramme werden das Eintauchen in die Datenwelt ermöglichen. Nach den Phasen von Information – Zeitung, Radio und Fernsehen –, Kommunikation – Telefon und Internet – und Partizipation – Smartphone und Web 2.0 – beginnt die Ära der Immersion – Augmented und Virtual Reality. Die virtuelle Welt wird die reale Wirklichkeit für Eltern und Kinder verändern.

Ist für Kinder und Jugendliche das Online-Leben mittlerweile attraktiver als das reale Leben?

Das Online-Leben simuliert mehr soziale Beziehungen durch Social Media und organisiert Zeitgewinn durch Gleichzeitigkeit. Spielen, Entdecken aber auch das Lernen hat sich von den Straßen und Plätzen in die digitale Welt verlagert. Aber 66 Prozent der Gen Z – das sind die bis 20-Jährigen – finden Erlebnisse in der echten, physischen Welt umso wertvoller, je selbstverständlicher man in Zukunft zu Hause alles virtuell erleben kann.

Wie können wir das Offline-Leben konkurrenzfähiger machen?

In einer virtualisierten Welt wird die Bedeutung des geografischen Ortes, der echten sozialen Beziehungen und außergewöhnlichen Erlebnissen nicht schwinden, sondern wachsen. Das digitale Selbstbild wird zum idealisierten Vorbild der eigenen Identität. Deshalb wird die Beschäftigung mit der Ästhetik des eigenen Körpers zum Mittelpunkt der eigenen Welt. Die attraktive Gestaltung von Bewegung, Sport und Fitness wird an Bedeutung zunehmen.

Was unterscheidet eine Kindheit von heute am stärksten von einer Kindheit vor 50 Jahren?

Um 1970 waren die Themen Autogerechte Stadt und Farbfernsehen aktuell. Kinder wichen vor der Mobilität der Autos in Reservate von Spiel- und Sportplätzen oder in die Wohnung und eroberten dort den medialen Raum des Fernsehens. 2007 kam das erste iPhone auf den Markt. 10 Jahre später, 2017, hatten bereits 18 Prozent der Acht- bis Neunjährigen ein eigenes Smartphone oder einen Internetzugang. Heute ist die Kommunikation in der virtuellen Welt für Jugendliche wichtiger geworden als die Faszination für die Mobilität durch Autos.


Prof. Peter Wippermann
Professor Peter Wippermann, trendbüro Hamburg
Peter Wippermann, Jahrgang 1949, ist Gründer der Trendforschungsagentur Trendbüro, einem Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel. Von 1993 bis 2015 lehrte er als Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Im Rahmen des peb-Kongresses "Gesund aufwachsen in einer digitalen Welt" wird er mit seinem Impuls "Aufwachsen in der digitalen Matrix: Kindliches Ernährungs- und Bewegungsverhalten in der Zukunft" auf die Thematik der Diskussionen einstimmen.


Der peb-Kongress „Gesund aufwachsen in einer digitalen Welt“ findet am 20. Februar 2019 in Berlin statt. Informationen zum Programm und zur Anmeldung hier.


* Die Antworten von Interviewpartnern auf dieser Website geben deren Position wieder, die sich nicht zwangsläufig mit der des Verbands BLL deckt.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Veranstaltung
    Fokus nicht nur auf unerwünschte Stoffe: Lebensmittel ganzheitlich bewerten
    Gemeinsame Tagung von Lebensmittelverband und AöL
  • Veranstaltung
    Brotbier und Insekten-Pancakes: Wie schmeckt die Zukunft?
    Rückblick auf die Grüne Woche 2020
  • Veranstaltung
    Neujahrsempfang 2020: „Freiwilligkeit funktioniert“
    Wirtschaft und Politik skizzieren Schwerpunktthemen zum Jahresstart
  • Veranstaltung
    Bonner Empfang 2020: Europa muss zusammenstehen
    Jahresauftakt des Lebensmittelverbands in Bonn
  • Journalismus
    6. Mediendialog Lebensmittel: Von Algorithmen und Influencern – die Gesetze der digitalen Welt
    Rückblick auf den Mediendialog Lebensmittel am 11. September 2019
  • Digitalisierung
    Smartphone, Konsole & Co: "Zeit für gestiegenen Konsum fehlt Kindern im realen Leben"
    Interview mit Kinder- und Jugendarzt Dr. Uwe Büsching

Aktuell

  • Hygiene

    Mehrweg-Behältnisse im Supermarkt und Restaurant: Was an Hygiene zu beachten ist

    Mehrweg-Behältnisse im Supermarkt und Restaurant: Was an Hygiene zu beachten ist Um Servicekräften in Lebensmittelgeschäften und Restaurants Hinweise für den hygienischen Umgang mit Mehrwegbehältnissen zu geben, hat der Lebensmittelverband ein Merkblatt und ein Lehrvideo veröffentlicht.
    Mehr ...
  • Branche

    Lebensmittelversorgung in der Coronavirus-Pandemie: Auf Hamsterkäufe verzichten

    Lebensmittelversorgung in der Coronavirus-Pandemie: Auf Hamsterkäufe verzichten Die Lebensmittelversorgung in Deutschland ist sichergestellt. Darauf weist der Lebensmittelverband hin und ruft dazu auf, aus Solidarität mit den Mitmenschen auf Hamsterkäufe zu verzichten.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Hygiene

    Hygiene beim Umgang mit Mehrweg-Behältnissen: Merkblätter und Videos

    Die Nutzung von Mehrweg-Bechern, -Behältnissen und -geschirr wird immer beliebter. Damit es beim Umgang damit hygienisch zu geht, bietet der Lebensmittelverband drei Merkblätter plus Lehrvideos.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Mehrwegbehältnisse im Supermarkt und Restaurant: Was ist an Hygiene zu beachten?

    Um Servicekräften in Supermärkten und Restaurants Hinweise für den hygienischen Umgang mit Mehrwegbehältnissen zu geben, hat der Lebensmittelverband ein Merkblatt und ein Lehrvideo veröffentlicht.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 02.09.2020

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2020

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed