17.03.2020 | Branche

Lebensmittelversorgung in der Coronavirus-Pandemie: Solidarität zeigen, auf Hamsterkäufe verzichten

Statement des Hauptgeschäftsführers Christoph Minhoff
Die Lebensmittelversorgung in Deutschland ist sichergestellt. Darauf weist der Lebensmittelverband Deutschland hin und ruft dazu auf, aus Solidarität mit den Mitmenschen auf Hamsterkäufe zu verzichten.

Die Bundesregierung hat am 16. März 2020 weitere Einschränkungen und Beschränkungen von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart. Wichtig: die Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte, Wochenmärkte und Getränkemärkte sind von den Schließungen ebenso wie beispielsweise Apotheken nicht betroffen. Außerdem gibt es keine – wie vereinzelt in den sozialen Netzwerken zu lesen – eingeschränkte Öffnungszeiten. Im Gegenteil, es ist sogar geplant, dass Sonntagsverkaufsverbot aufzuheben. Das heißt, dass die Lebensmittelversorgung in Deutschland sichergestellt ist!

Einkäufe müssen rational bleiben


Damit das auch weiterhin der Fall ist und niemand, speziell Bedürftige, die beispielsweise auf eine Mitversorgung durch die Tafeln angewiesen sind, benachteiligt werden, müssen wir alle zusammenhalten. Jeder kann hier seinen Beitrag leisten. Dazu Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des Lebensmittelverbands Deutschlands und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie: „Wir können angesichts der Nachrichtenlage verstehen, dass viele Menschen verunsichert sind und lieber zu viel als zu wenig einkaufen. Aber die Einkäufe müssen rational bleiben. Niemand muss sich aktuell für länger als sieben Tage, also einen normalen Wocheneinkauf, mit Lebensmitteln eindecken. Klar, durch Homeoffice und geschlossene Restaurants am Abend steigt der Bedarf in jedem Haushalt. Dennoch bitten wir die Bevölkerung, wirklich genau zu überlegen, wieviel sie wovon brauchen. Denn übersteigerte Einkäufe führen zu zeitweise leeren Regalen bei hoch nachgefragten Produktgruppen. Das führt zu Bildern von leeren Regalen in den sozialen sowie in den klassischen Medien, was wiederum Hamsterkäufe nur noch mehr ankurbelt. Deshalb appelliere ich hier auch noch einmal an die Verantwortung aller, die Situation so darzustellen, wie sie tatsächlich auch ist. Leere Regale werden in der Regel schon am nächsten Tag wieder aufgefüllt. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebensmittelbranche arbeiten an allen Stellen der Wertschöpfungskette mit Hochdruck daran, dass die Versorgung mit Lebensmitteln auch weiterhin funktioniert. Produktion, Logistik, Verkauf – alles wurde aufs Maximum hochgefahren. Und wenn doch mal ein Betrieb ausfällt wegen Erkrankung der Beschäftigten – was aktuell noch nicht der Fall ist – dann gibt es glücklicherweise andere Hersteller, die die Versorgung gewährleisten. Die Ernährungsindustrie umfasst knapp 6.000 Betriebe! Wir haben 170.000 Produkte in den Läden stehen. Wir haben einen hohen Selbstversorgungsgrad bei den Rohstoffen. Außerdem wird von politischer Seite daran gearbeitet, dass der freie Warenverkehr unseres europäischen Binnenmarkts trotz der Grenzschließungen nicht wesentlich beeinträchtigt wird, so dass auch dieser Teil der Logistik weitestgehend stabil bleiben sollte. Es ist – Stand heute – genug da. Denken Sie also beim Einkaufen auch an Ihre Mitmenschen, vor allem an die Älteren und die Bedürftigen, die auf die Tafeln angewiesen sind.“

Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer Lebensmittelverband Deutschland e. V. Vergrößern
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie noch interessieren:

  • Verbraucher
    Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?
    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen im Haushalt
  • Branche
    Vom Acker bis zum Teller: 12 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten in der Lebensmittelwirtschaft
    Lebensmittelverband veröffentlicht aktuelle Branchenzahlen
  • Veranstaltung
    Roadshow „Zukunft Schmeckt“ startet in Berlin: Veganer Fischersatz, pflanzliche Milchalternativen, Fleisch aus Zellkulturen
    BVE und Lebensmittelverband fragen auf Digitaler Grüner Woche, wie die Zukunft schmeckt
  • Veranstaltung
    „Zukunft schmeckt – on Tour“: Die Trendshow der deutschen Lebensmittelwirtschaft geht auf Deutschlandtour
    Beispiele für Nachhaltigkeit und Innovation an 12 Tourstopps
  • Sicherheit
    Immer mehr Rückrufe bei Lebensmitteln: Was ist dran?
    Gründe für Rückrufe
  • Politik
    Deutsche Mineralölverordnung konterkariert Umweltschutz
    Lebensmittelverband kritisiert notifizierten Entwurf

Aktuell

  • Veranstaltung

    Roadshow „Zukunft Schmeckt“ startet in Berlin

    Roadshow „Zukunft Schmeckt“ startet in Berlin BVE und Lebensmittelverband sind in diesem Jahr mit einem mobilen Sendestudio und einem Food-Truck auf der Grünen Woche. Mehrmals täglich senden sie von hier ein abwechslungsreiches Programm.
    Mehr ...
  • Veranstaltung

    „Zukunft schmeckt – on Tour“: Trendshow der Lebensmittelwirtschaft geht auf Tour

    „Zukunft schmeckt – on Tour“: Trendshow der Lebensmittelwirtschaft geht auf Tour Die deutsche Lebensmittelwirtschaft erweitert ihre Kampagne „Wie schmeckt die Zukunft?“ und geht in diesem Jahr auf Deutschland-Tour.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    BVE und Lebensmittelverband zeigen auf Grüner Woche, wie die Zukunft schmeckt

    Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und der Lebensmittelverband Deutschland sind in diesem Jahr mit einem mobilen Sendestudio und einem Food Truck auf der Grünen Woche.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 20.01.2021 - 21.01.2021

    #ZukunftSchmeckt auf der IGW Digital 2021

    Die Grüne Woche findet 2021 als Digital-Event statt und wir sind natürlich mit dabei. Gemeinsam zeigen und diskutieren wir Ideen für die Zukunft der Ernährung und Lebensmittelproduktion.
    Mehr ...
  • 22.09.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed