Startseite
29.05.2015 | Verbraucherinformationsregelungen

BLL-Stellungnahme zum Entwurf eines vierten Gesetztes zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB)

Der BLL hat in einer umfassenden Stellungnahme seine Kritikpunkte an dem Entwurf eines vierten Gesetzes zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vor einigen Wochen vorgelegt hat (Stand: 24. April 2015), näher ausgeführt und begründet. Eine der Kernänderungen des vorliegenden Gesetzentwurfs betrifft die Vorschrift des § 40 und insbesondere dessen Absatz 1a LFGB aktueller Fassung.

Im Hinblick auf die seit 1. September 2012 geltende Veröffentlichungspflicht nach § 40 Abs. 1a LFGB aktueller Fassung, wonach die zuständigen Behörden die Öffentlichkeit unabhängig vom Vorliegen einer Gesundheitsgefahr über bestimmte lebensmittelrechtliche Verstöße informieren muss, haben zahlreiche Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichte in Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes erhebliche europarechtliche und verfassungsrechtliche Zweifel geltend gemacht. Der Vollzug der Norm wurde daraufhin bundesweit ausgesetzt. Der Bundesrat forderte die Bundesregierung im März 2013 auf, § 40 Abs. 1a LFGB aktueller Fassung im Hinblick auf die von den Verwaltungsgerichten monierten Mängel zu überarbeiten. Zudem ist ein Normenkontrollantrag des Landes Niedersachsen beim Bundesverfassungsgericht (Az. 1 BvF 1/13) anhängig.

Der BLL hat das Gesetzgebungsverfahren, mit dem § 40 Abs. 1a LFGB aktueller Fassung in das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch eingefügt wurde, intensiv begleitet und bereits damals gewichtige rechtliche Bedenken gegen die Norm geltend gemacht. Seine verfassungsrechtlichen Bedenken an der Ausgestaltung des § 40 Abs. 1a LFGB aktueller Fassung hat der BLL zudem in seiner Stellungnahme im Rahmen des abstrakten Normenkontrollverfahrens gegenüber dem Bundesverfassungsgericht zum Ausdruck gebracht.

Vor diesem Hintergrund besteht die Motivation des Gesetzgebers an der Änderung des § 40 LFGB aktueller Fassung vor allem darin, die von den Verwaltungsgerichten monierten Mängel des Gesetzes auszuräumen und entsprechend des Koalitionsvertrages § 40 LFGB aktueller Fassung dahingehend zu ändern, dass „eine rechtssichere Veröffentlichung von festgestellten, nicht unerheblichen Verstößen unter Reduzierung sonstiger Ausschluss- und Beschränkungsgründe“ ermöglicht wird.

Dem selbst gesetzten Ziel der Umsetzung des Koalitionsvertrages durch Schaffung einer rechtssicheren Veröffentlichungsgrundlage für Namensnennungen wird der vorliegende Entwurf eines vierten Gesetzes zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches sowie anderer Vorschriften aber nicht gerecht. Zwar werden durch die Ergänzung einer Härtefallklausel und einer gesetzlicher Löschungsfrist sowie durch weitere Änderungen überwiegend klarstellender Art einige der von den Verwaltungsgerichten monierten Punkte im Sinne einer „Minimallösung“ aufgegriffen. Es findet jedoch keine Auseinandersetzung mit sämtlichen aufgeworfenen rechtlichen Zweifeln der Gerichte statt. Wesentliche Kritikpunkte bleiben hingegen unangetastet und lassen auch eine Begründung im aktuellen Gesetzesentwurf vermissen.

Hinzu treten weitere, neu aufgeworfene Fragestellungen in Bezug auf die Neuregelung des § 40 LFGB sowie des § 40a LFGB, die ebenfalls Gegenstand der folgenden Stellungnahme der Lebensmittelwirtschaft sind. Insgesamt ist nicht zu erwarten, dass die Neuregelung zu einer Befriedung der Situation und zu einer Beendigung der gerichtlichen Auseinandersetzungen führen wird. Schon aus diesem Grunde verfehlt der Entwurf die Vorgaben bzw. die Erwartungshaltung des Koalitionsvertrages.

Die vollständige Stellungnahme (PDF-Dokument, 22 Seiten) können Sie hier herunterladen:
BLL-Stellungnahme zum Entwurf eines vierten Gesetzes zur Änderung des LFGB
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Nachhaltigkeit

    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Wertschätzung

    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Wertschätzung Bis zum 29. September 2020 initiiert die Initiative "Zu gut für die Tonne!" zusammen mit den Ländern eine bundesweite Aktionswoche rund um das Thema Lebensmittelwertschätzung.
    Mehr ...
  • Sicherheit

    Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Ist Schweinefleisch jetzt noch sicher?

    Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Ist Schweinefleisch jetzt noch sicher? Die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat Deutschland erreicht, die nachgewiesenen Fälle steigen. Was bedeutet das für die Verbraucher:innen, was für die Wirtschaft?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein französisches System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    peb-Talk zu Übergewichtsprävention in Zeiten von Corona

    Beim digitalen peb-Talk zur Übergewichtsentwicklung während der Coronapandemie, haben sich die Diskutierenden für niedrigschwellige und partizipative Angebote für Kinder und Jugendliche ausgesprochen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 14.09.2020

    peb-Talk: Corona-Pandemie und Übergewicht – alle Kinder und Jugendlichen im Blick?

    Corona-Pfunde, Homeschooling, Präventionsdilemma: Wie wirkt sich Corona auf die Übergewichtsentwicklung in Deutschland aus? Darum geht es beim digitalen peb-Talk am 14. September.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed