Startseite
02.10.2013 | Kennzeichnung

Auslobung von Lebensmitteln als „vegetarisch“/„vegan“

Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) unterstützt grundsätzlich die Forderung des Vegetarierbundes Deutschland e. V. (VEBU) nach der Festlegung einheitlicher Kriterien für die freiwillige Auslobung vegetarischer und veganer Lebensmittel. Auf diese Weise kann den Verbrauchern, die diesen speziellen Ernährungsformen folgen und tierische Bestandteile in Lebensmitteln vermeiden wollen, die Auswahl erleichtert werden.

Die erforderlichen Vorgaben für die spezifische Eignung eines Lebensmittels für Vegetarier oder Veganer müssen europaweit einheitlich sein und können nicht auf nationaler Ebene verabschiedet werden. Unterschiedliche nationale Regelungskonzepte sind weder aus Sicht der Wirtschaft umsetzbar noch zur Information der Verbraucher sinnvoll. Zudem muss die Freiwilligkeit dieser Auslobung gewährleitet bleiben.

Deshalb begrüßt der BLL, dass die ab Dezember 2014 geltende europäische Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) in Artikel 36 bereits vorsieht, dass die EuropäischeKommission im Rahmen ihrer Kompetenz zur Regelung auch der „Freiwilligen Informationenüber Lebensmittel“ europaweit einheitliche Vorgaben für „Informationen über die Eignung eines Lebensmittels für Vegetarier und Veganer“ erlässt. Der BLL als Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft in Deutschland befürwortet die rasche Festlegung solcher Kriterien in Abstimmung mit dem VEBU und der Lebensmittelwirtschaft.

Der weitergehenden Forderung nach einer verpflichtenden Kennzeichnung aller Lebensmittelbestandteile tierischer Herkunft – unabhängig davon, ob die Lebensmittel in besonderer Weise als für Vegetarier oder Veganer geeignet gekennzeichnet sind oder nicht – wird hingegen ausdrücklich widersprochen. Der Europäische Gesetzgeber hat sich bewusst dafür entschieden, dem spezifischen Informationsbedürfnis von Vegetariern und Veganern mit der Verankerung von Kriterien für die freiwillige Auslobung der Lebensmittel gezielt zu entsprechen. Damit soll die besondere Eignung der Lebensmittel für Vegetarier und Veganer auf einen Blick deutlich werden und es soll verhindert werden, dass die ohnehin schon umfangreichen Zutatenlisten weiter verlängert und verkompliziert werden.


Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
Der BLL ist der Spitzenverband der deutschen Lebens
mittelwirtschaft. Ihm gehören ca. 500 Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette – Industrie, Handel, Handwerk, Landwirtschaft und angrenzende Gebiete – an.


Für weitere Informationen:
Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V.
Peter Loosen (Geschäftsführer/Leiter Büro Brüssel)
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Tel.: +49 30 206143-141
Fax: 49 30 206143-241
E-Mail: ploosen@bll.de

Avenue des Nerviens 9-31
1040 Brüssel
Tel.: +32 2 508 1023
Fax: +32 2 508 1025
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Veranstaltung

    Neujahrsempfang 2020 des Lebensmittelverbands: „Freiwilligkeit funktioniert“

    Neujahrsempfang 2020 des Lebensmittelverbands: „Freiwilligkeit funktioniert“ Der Lebensmittelverband hat bei seinem Neujahrsempfang in Berlin die Schwerpunktthemen für das Jahr 2020 skizziert und dabei die Wichtigkeit der Freiwilligkeit hervorgehoben.
    Mehr ...
  • Veranstaltung

    Bonner Empfang 2020: Europa muss zusammenstehen

    Bonner Empfang 2020: Europa muss zusammenstehen Für ein gemeinsames Handeln beim Klimaschutz und die Stärkung Europas hat der Lebensmittelverband Deutschland am Freitag bei seinem Bonner Empfang appelliert.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Neujahrsempfang der Lebensmittelwirtschaft: „Freiwilligkeit funktioniert“

    Mit Blick auf die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie haben das BMEL und der Lebensmittelverband betont, dass freiwillige Lösungen im Rahmen des Wettbewerbs funktionieren.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 17.01.2020 - 26.01.2020

    IGW 2020: Wie schmeckt die Zukunft?

    Die Trendshow der Lebensmittelbranche im Rahmen der Internationalen Grünen Woche geht in die nächste Runde.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed