29.07.2014 | Kultur

Kunst und Keksdose – 125 Jahre Bahlsen

Ausstellung im November 2014 im Bröhan-Museum Berlin
Die mit wahlweise floralen Ornamenten, Pfauen, kubistischen Formen und vielen weiteren Elementen verzierten Keksdosen als Verpackungen zu bezeichnen, würde ihnen nicht gerecht werden. Es sind kleine historische Kunstwerke, die zurzeit im Berliner Bröhan-Museum zu bewundern sind. Designt wurden sie im letzten Jahrhundert von diversen Künstlern im Auftrag der Firma Bahlsen.

Lebensmittelverpackungen bestehen aus unterschiedlichen Materialien wie Kunststoff, Glas, Aluminium und vielem mehr. Wichtig ist, dass sie das Lebensmittel schützen und dass von ihnen keine Stoffe auf das Lebensmittel übergehen, die dieses beeinträchtigen können. Dass Verpackungen aber auch Kunst sein können, zeigt die Ausstellung „Kunst und Keksdose – 125 Jahre Bahlsen“ in Berlin-Charlottenburg.

Zeitgenössische Kunst und Funktionalität


Vor 125 Jahren, im Jahre 1889, gründete Zuckerhändler Hermann Bahlsen in Hannover die Cakesfabrik. Ein besonderes Merkmal des Gebäcks war die Tatsache, dass es nicht lose verkauft wurde, sondern abgepackt, z. B. in Keksdosen, die aufwendig von verschiedenen Künstlern gestaltet wurden. Die Verpackungen waren fortan das Markenzeichen der Firma. Doch nicht nur im Design der Verpackungen, die die Kunstströmungen ihrer jeweiligen Zeit von Jugendstil, Expressionismus, Konstruktivismus bis zu Pop Art widerspiegelten, war die Firma Vorreiter, sondern auch in der Funktionalität. 1904 versprach Bahlsen, dass seine Kekse lange „frisch und knusprig“ bleiben würden. Um dieses Versprechen auch einhalten zu können, erwarb er das Patent für eine luftdichte, staub- und feuchtigkeitsfeste Packung, die er TET-Verpackung nannte. TET wird „dschet“ ausgesprochen, leitet sich von einer altägyptischen Hieroglyphe ab und bedeutet in Anlehnung an die Funktion „ewig dauernd“. Sogleich wurde daraus das Firmen-Logo abgeleitet, das TET-Zeichen mit einem Oval, einer Schlange, einem Halbkreis und drei Punkten.

Meilenstein der Verpackungssicherheit


Gute 50 Jahre später, im Jahr 1956, gab es den nächsten Meilenstein in Sachen Verpackungssicherheit. Die Leibniz-Kekse wurden in einer sogenannten thermoplastischen Steifpackung – einer verschweißten Aluminiumfolie – auf den Markt gebracht. 1955 wurde diese Verpackung im Rahmen der Anuga vorgestellt, in dem demonstriert wurde, wie die Kekse in der Verpackung in ein Wasserbecken gelegt wurden und trotzdem keinerlei Feuchtigkeit abbekamen.



Praktikabilität als Priorität


Mittlerweile steht bei Bahlsen nicht mehr die Kunst im Vordergrund, sondern die Praktikabilität – eine notwendige Anpassung an die moderne Snacking-Gesellschaft. Wer wissen will, wie die Bahlsen-Verpackungen heute aussehen, der muss in den Supermarkt nebenan oder im Internet unter bahlsen.com schauen. Wer wissen will, wie die Verpackungen früher aussahen, der sollte sich die Ausstellung „Kunst und Keksdose – 125 Jahre Bahlsen“ ansehen. Sie zeigt die künstlerische Seite deutscher Industriegeschichte und ist schon deshalb einen Besuch wert. Die Ausstellung läuft vom 17. Juli bis zum 9. November 2014 im Bröhan-Museum Berlin.

Zur Website des Bröhan-Museums
Druckansicht
Artikel bewerten

Verwandte Inhalte

  • Geschichte
    65 Jahre Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft
    Lebensmittelverband mit Jubiläum
  • Verpackung
    Auf Verpackung lässt sich nicht überall verzichten (Video)
    Lebensmittelverband erklärt Arten und Funktion von Verpackungen im Video
  • Sicherheit
    "Coffee to go" im mitgebrachten Becher: Worauf im Service zu achten ist (Video)
    Lehrvideo erklärt richtigen Umgang mit mitgebrachten Mehrwegbechern
  • Politik
    Was Mauerfall und Digitalisierung gemeinsam haben
    Michael Kellner und Dorothee Bär im „Küchenkabinett“
  • Sicherheit
    Lebensmittelverpackung aus Recyclingpapier: Wie groß ist das Gefährdungspotenzial durch Mineralöl wirklich?
    Aktuelle Studien relativieren Belastung durch Mineralöle

Aktuell

  • Branche

    Tag der Lebensmittelvielfalt: 170.000 Produkte auf dem deutschen Markt

    Tag der Lebensmittelvielfalt: 170.000 Produkte auf dem deutschen Markt Vielfalt pur: Aus rund 170.000 verschiedenen Lebensmitteln können Verbraucher:innen in Deutschland das auswählen, was ihnen schmeckt und was sie für ihren individuellen Lebensstil benötigen.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Stress im Corona-Sommer: Nährstoffversorgung wichtig für Stressbewältigung

    Stress im Corona-Sommer: Nährstoffversorgung wichtig für Stressbewältigung 91 Prozent der Deutschen haben sich in letzter Zeit – mitbedingt durch die Coronakrise – beruflich oder privat gestresst gefühlt. Bei der Stressbewältigung spielt auch die Nährstoffversorgung eine Rolle.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    „Tag der Lebensmittelvielfalt“ am 31. Juli: 170.000 Produkte auf dem Markt

    Die Verbraucher:innen in Deutschland haben jeden Tag die Wahl: Aus rund 170.000 Lebensmitteln können sie das auswählen, was ihnen schmeckt und was sie für ihren individuellen Lebensstil benötigen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 02.09.2020

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2020

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed