17.11.2017 | Geschichte

Tausende Seiten Geheimnisse des Geschmacks

Ein Besuch in der historischen Schimmel-Bibliothek in Leipzig
Mit rund 30.000 Bänden zu Lebensmittelchemie und -technologie ist die historische Schimmel-Bibliothek weltweit einzigartig. Die handgemalten Enzyklopädien haben nicht nur wissenschaftlichen, sondern auch künstlerischen Wert. Wir sind dort in die Geschichte der Aromenindustrie eingetaucht.

„Vor diesen Büchern saßen Wissenschaftler, Gelehrte und Nobelpreisträger für Chemie, beseelt von dem Wunsche, die Geheimnisse der Natur im Bereich der ätherischen Öle, Duft- und Geschmackstoffe zu ergründen. Die Pioniere der Vergangenheit grüßen ihre Nachfolger von heute und morgen“ – Diese Worte, gesetzt in Holzbuchstaben, begrüßen die Besucher beim Betreten der historischen Schimmel-Bibliothek in Miltitz, einem Stadtteil von Leipzig am westlichen Stadtrand. Rücken an Rücken, Reihe an Reihe stehen hier in alten Holzregalen rund 30.000 Bände mit geballtem Wissen zu Lebensmittelchemie und -technologie aus mehreren Jahrhunderten.



Über 300 Jahre sind die ältesten Werke alt


Fast 140 Jahre alt, gilt die Schimmel-Bibliothek als eine der weltweit größten Sammlungen von Büchern, Enzyklopädien und Periodika über Geschmackstoffe, Pflanzenextrakte und ätherische Öle. Das hier seit 1878 gesammelte Wissen war Ausgangspunkt für zahlreiche Entdeckungen und Entwicklungen in diesem Bereich und lieferte damit einen wichtigen Beitrag für den Aufstieg der Geschmacks- und Duftstoffindustrie in Deutschland.



Die ältesten Bücher der Bibliothek entstanden zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Zu diesen zählen auch die Bände der Phytanthoza Iconographia, einer botanischen Enzyklopädie der Pflanzenextrakte. Daneben fasst die Bibliothek nationale und internationale Zeitschriften und Veröffentlichungen von Verbänden aus unterschiedlichsten Jahrzehnten. Zum Bestand gehören unter anderem auch die Werke und Notizen des Nobelpreisträgers Dr. Otto Wallach sowie eine vollständige Sammlung der „Berichte von Schimmel & Co.“ (später „Miltitzer Berichte“).

Aromenindustrie mit langer Tradition in Leipzig


Im Jahr 1901 verlegte die Chemische Fabrik Schimmel & Co., auf die der Name der Bibliothek zurückgeht, ihren Sitz von Leipzig nach Miltitz. Dort begann das Unternehmen mit der Großproduktion von natürlichen und synthetischen Duft- und Aromastoffen, ätherischen Ölen, Essenzen und Pflanzenextrakten. Zu DDR-Zeiten stellte das Unternehmen als VEB Chemische Fabrik Miltitz unter anderem Vanille-Aroma sowie Zutaten für Limonaden wie Vita-Cola her. 1993 übernahm das US-amerikanische Unternehmen Bell Flavors & Fragrances das Werk.



Historisches Wissen für Innovationen von morgen


Aromen und Gerüche haben eine sehr persönliche, emotionale Komponente: „Geschmack und Geruch prägen unsere Erinnerungen“, hebt Michael Heinz, Geschäftsführer von Bell Flavors & Fragrances, hervor. Sein Unternehmen ist stolz darauf, die historische Schimmel-Bibliothek heute zu verwalten und das vereinte Wissen und die Erinnerungen wach zu halten. Bell Flavors & Fragrances regte 1998 den Wiederaufbau der Bibliothek an und unterstützte die Restauration der historischen Werke. Die teilweise handgemalten Werke wurden in akribischer Kleinarbeit fachgerecht wiederhergestellt. Bei einzelnen Stücken dauerte dies 4 Jahre. Man hoffe, dass man mit den gesammelten Informationen auch in Zukunft zu Innovationen beitragen könne. Die Bibliothek ist für Wissenschaftler, die sich mit den Themen der Geschmack- und Duftstoffindustrie beschäftigen, auf Anfrage zugänglich.


Der Besuch der Schimmel-Bibliothek war ein Teil der Jahrestagung des Verbands der Deutschen Aromenindustrie e.V. (DVAI) im November 2017. Wir danken dem Aromenverband und Bell Flavors & Fragrances für die spannenden Impressionen.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Aromen
    Stimmt es, dass Vanillegeschmack oft aus Erdöl entsteht?
  • Geschichte
    65 Jahre Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft
    Lebensmittelverband mit Jubiläum
  • Politik
    Was Mauerfall und Digitalisierung gemeinsam haben
    Michael Kellner und Dorothee Bär im „Küchenkabinett“
  • Salz
    Wider die Salzpanik: Wie viel (oder wenig) Salz ist gesund?
    Neue Studie zeigt Interessantes zum Salzkonsum
  • Sicherheit
    Lebensmittelverpackung aus Recyclingpapier: Wie groß ist das Gefährdungspotenzial durch Mineralöl wirklich?
    Aktuelle Studien relativieren Belastung durch Mineralöle
  • Verbraucher
    Essen mit allen Sinnen (4): „Eis schmeckt süßer, wenn es schmilzt"
    Interview mit Psychologin Dr. Kathrin Ohla

Aktuell

  • Kennzeichnung

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu Der Bundesrat hat heute der Verordnung für eine rechtssichere Verwendung des Nutri-Score in Deutschland zugestimmt. Der Lebensmittelverband verweist auf notwendige Nachbesserungen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen Nur wenn die Qualität eines Lebensmittels mit seiner Herkunft zu tun hat, darf ein EU-Mitgliedsland eine verpflichtende Herkunftsangabe vorschreiben. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Reduktionsstrategie: Experten bestätigen Erfolg der freiwilligen Vereinbarungen

    Der AOK-Bundesverband hat von der Bundesregierung wirkungsvollere Maßnahmen gefordert und die freiwilligen Vereinbarungen als unzureichend dargestellt. Dazu äußert sich der Lebensmittelverband.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed