21.10.2019 | Journalismus

6. Mediendialog Lebensmittel: Von Algorithmen und Influencern – die Gesetze der digitalen Welt

Rückblick auf den Mediendialog des Lebensmittelverbands Deutschland am 11. September 2019
Seinen 6. Mediendialog Lebensmittel veranstaltete der Lebensmittelverband Deutschland am 11. September 2019 im Spreespeicher Berlin. Vergrößern
Gelesen, geteilt, gehypt – wie die Community mit Artikeln, Bildern und Videos umgeht, ist entscheidend für die Positionierung und Auffindbarkeit dieser Inhalte im Web. Wenn Influencer über ein Thema sprechen, werden Meinungen gebildet und klassische Medien zur Berichterstattung nahezu gezwungen. Die digitale Welt hat ihre eigenen Gesetze. Darüber sprachen Experten beim 6. Mediendialog Lebensmittel.

Philipp Hengstenberg, Präsident des Lebensmittelverbands Deutschland, eröffnete die Veranstaltung. Vergrößern


Präsident Philipp Hengstenberg begrüßte die zahlreichen Gäste im Spreespeicher zum ersten Mediendialog unter dem neuen Namen „Lebensmittelverband Deutschland“ und unterstrich auch mit Bezug auf den Namenswechsel die Notwendigkeit der Sichtbarkeit und Schlagkraft von Verbänden in den sozialen Netzwerken für eine funktionierende Interessensvertretung.

Relevanzkriterien von Facebook, Google und YouTube




In der ersten Keynote erklärte Prof. Dr. Christian Stöcker, Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, welche Relevanzkriterien Facebook, Google und YouTube im Gegensatz zu klassischen Medien, die sich nach Nachrichtenfaktoren richten, haben. Bei Facebook wird Relevanz über Engagement definiert, welches mittels Likes, Clicks und Shares gemessen wird. „Ein interaktionsstarker Inhalt ist auch ein gut monetarisierbarer Inhalt. Besonders gut funktionieren emotionale Inhalte und zwar die, die schlechte Laune machen.“ Bei Google richtet sich die Relevanz eines Inhalts nach den User Signals (Klickrate, Absprungrate, Verweildauer). Bei YouTube dreht sich wiederum alles um die Watch Time. Hierbei ist vor allem auch wichtig, wie viele Videos nacheinander angeschaut wurden. Sein Fazit: „Algorithmen und neue Medienkanäle können unser Weltbild formen. Sie haben andere Relevanzkriterien als etwa Redaktionen. Missglückte Kommunikation oder Desinformation kann durch neue Gatekeeper bemerkenswerte Reichweiten erzielen.“

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren




Medienkompetenz ist Voraussetzung


„Nachgehakt“ - Christoph Minhoff im Gespräch mit Prof. Dr. Christian Stöcker und Matthias Spielkamp Vergrößern


Im anschließenden „Nachgehakt“ sprach Stöcker gemeinsam mit Matthias Spielkamp, Geschäftsführer AlgorithmWatch, mit dem Hauptgeschäftsführer des Lebensmittelverbands, Christoph Minhoff, über Algorithmen und ihre Macht. AlgorithmWatch ist eine gemeinnützige Organisation, die Auswirkungen algorithmischer Entscheidungsfindungsprozesse auf menschliches Verhalten analysiert und ethische Konflikte aufzeigt. Doch nicht alles hängt an den Algorithmen und den Menschen und Firmen, die diese programmiert haben. Spielkamp sieht auch eine gewisse Eigenverantwortung der User, die sich schon im Kindesalter mit Hilfe der Eltern und Schulen ausbilden müsse, aber auch bei Erwachsenen sei hier noch viel Lernbedarf beim Umgang mit digitalen Medien: „Wir brauchen heutzutage schon eine gewisse Medienkompetenz, damit die Menschen aus der Trefferliste bei Google auch die herausfiltern können, die wirklich Relevanz haben und seriös sind.“ Regulierungen und Interventionsmöglichkeiten von staatlicher Seite betrachtet Spielkamp aktuell noch kritisch, da es hier seiner Meinung nach noch keine sinnvolle und wirksame Möglichkeit und Vorgehensweise gebe.

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren



Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren




Influencer-Mix ist erfolgsversprechend im Marketing




Nach einer pointierten und spitzen Diskussionsanalyse von Jakob Augstein und Nikolaus Blome – die mittlerweile zum Standard-Programm des Mediendialogs gehört – gab Marlis Jahnke, geschäftsführende Gesellschafterin der Agentur Inpromo, mit ihrem Vortrag Einblicke in die Welt der Influencer, die ihre wichtigste Plattform bei Instagram haben. Für die Expertin ist klar – es müssen nicht immer Top-Influencer mit Millionenreichweite sein, wenn es darum geht, Werbekampagnen zu fahren. Meistens sei der Output, den man bei der Zusammenarbeit mit Special Interest Influencern erzielt, besser, da die Followerschaft relevanter ist und die Engagement Raten für das beworbene Produkt höher. Jahnkes Rat: „Kluge Influencer-Kampagnen fahren nicht mit einzelnen Influencern, sondern mit einem vielfältigen Influencer-Mix.“

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren




Authentizität zählt


Podiumsdiskussion mit Diana Kinnert, Bastian Brauns, Konstantin Kuhle und Günter Tissen Vergrößern


Die abschließende Podiumsdiskussion mit Diana Kinnert, CDU, Bastian Brauns, Cicero, Konstantin Kuhle, FDP und Günter Tissen von der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker, drehte sich um die Frage der Wirkungsmacht von Influencern, u. a. am Beispiel des Abrechnungsvideos von YouTuber Rezo mit der CDU. Dabei stand auch die Frage der Authentizität im Mittelpunkt. Konstantin Kuhle riet in diesem Zusammenhang seinen Kolleg:innen aus der Politik: „ Wir brauchen einen natürlichen Zugang zu sozialen Medien und digitaler Öffentlichkeit und Mut und Zutrauen. Politik funktioniert nicht ohne Kommunikation. Politiker müssen sich mit Leidenschaft erklären.“ Allgemein gesprochen erklärte Diana Kinnert: „Die besten Botschafter sind die, die erkennen lassen, dass sie es mit dem Produkt ernst meinen, sich damit auseinandersetzen und zum Beispiel aufklären – nicht die, die es schönreden.“ Und auch Günter Tissen wusste aus eigener Verbandserfahrung zu berichten, dass Social Media-Kommunikation authentisch, aber auch experimentierfreudig sein müsse. Bastian Brauns brach schließlich noch eine Lanze für den klassischen Journalismus und dessen nach wie vor nicht zu unterschätzende Wirkungsmacht. So hätten gerade die klassischen Medien sehr zum Hype um Influencer beigetragen, in dem beispielsweise in großem Umfang über Rezo berichtet wurde.

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren




Bildergalerie zur Veranstaltung


Noch mehr Fotos vom 6. Mediendialog Lebensmittel gibt es in der Bildergalerie:

Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Journalismus
    In der Manege des Medienzirkus
    Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation mit und in den Medien
  • Digitalisierung
    Gesundes Aufwachsen im digitalisierten Alltag
    peb-Kongress diskutierte Chancen und Herausforderungen
  • Digitalisierung
    Die Ära der Immersion: Sieht so die Zukunft unserer Kinder im Jahr 2040 aus?
    Interview mit Zukunftsforscher Prof. Peter Wippermann
  • Veranstaltung
    Alge trifft Hanf: "Wie schmeckt die Zukunft?" auf der Internationalen Grünen Woche 2019
    Die Highlights im Rückblick
  • Politik
    Bonner Empfang: „Unsere Zukunft und die unserer Kinder muss Europa heißen“
    Mit Blick auf Wahljahr klares Bekenntnis zu Europa gefordert
  • Digitalisierung
    „Apps wollen nicht das Spielen im Freien ersetzen, aber sie können analoge Erfahrungen erweitern“
    Interview mit Didaktik-Professorin Julia Knopf

Aktuell

  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score – wie geht es weiter?

    Nutri-Score – wie geht es weiter? Ende September hat sich Bundesministerin Klöckner für den Nutri-Score stark gemacht. Wie geht es jetzt weiter? Was bedeutet ihre Empfehlung in der Praxis und wie entscheiden sich die Hersteller?
    Mehr ...
  • Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit in der Tiefkühlwirtschaft

    Nachhaltigkeit in der Tiefkühlwirtschaft Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften spielen für die Tiefkühlbranche eine wichtige Rolle und gewinnen mit dem steigenden Verbrauch von Tiefkühlprodukten weiter an Bedeutung.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Reduzierung von Lebensmittelverlusten: Alle Akteure müssen Beitrag leisten

    Der Lebensmittelverband unterstützt das BMEL bei der Umsetzung des Ziels, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette und beim Verbraucher wirksam zu reduzieren.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed