15.07.2021 | Nahrungsergänzungsmittel

Wenn der Körper ins Schwitzen gerät

Tipps für die heißen Tage
Sommer, Sonne, Schwitzen – schon wenn das Thermometer an der 30er Marke kratzt, fängt das große Stöhnen an. Zwar genießen die Meisten von uns den Sommer und warme Temperaturen, aber dauerhaft heiße Temperaturen können für den Körper sehr anstrengend sein und sich zudem negativ auf unsere Nährstoffversorgung auswirken.

Durchs Schwitzen verschafft sich unser Körper Abkühlung. Ab welcher Temperatur oder körperlicher Anstrengung der Prozess einsetzt, ist zwar individuell, aber der Regulierungsmechanismus ist immer gleich. Über die Schweißdrüsen wird Flüssigkeit an die Hautoberfläche abgegeben. Verdunstet der Schweiß, kühlt sich der Körper automatisch herunter. Gleichzeitig weiten sich die Blutgefäße in der Haut, um Wärme nach außen abzugeben. Dieses „Gegensteuern“ kann zu Anstrengungen für den Körper führen, die sich in Symptomen wie Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen zeigen können.

Elektrolytverlust beim Schwitzen
Zudem kommt es zu einem gewissen Nährstoffverlust. Der produzierte Schweiß besteht zwar zu über 99 Prozent aus Wasser. Weitere Bestandteile sind aber Elektrolyte. Unter dem Begriff Elektrolyte versteht man Stoffe, die elektrischen Strom leiten können. Zu ihnen zählen Mineralstoffe, Spurenelemente und Salze. Die wichtigsten Elektrolyte, die der Körper beim Schwitzen ausscheidet, also „verliert“, sind Magnesium, Kalium, Calcium und Natrium.

Magnesium ist ein essenzieller Bestandteil des Körpers. Es trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Außerdem ist Magnesium wichtig für eine normale Muskelfunktion.

Auch Kalium erfüllt verschiedene Aufgaben im Körper. Dazu zählt die Aufrechterhaltung des Elektrolytgleichgewichts, des Säure-Basen-Gleichgewichts und des osmotischen Drucks. Kalium ist essenziell für die Funktion von Nerven, Muskulatur, Herzfunktion und Regulation des Blutdrucks.

Mengenmäßig ist Calcium der wichtigste Mineralstoff des menschlichen Organismus. Es ist ein wichtiger Bestandteil von Zähnen und Knochen. Calcium sorgt dafür, dass Nervenimpulse in Muskeltätigkeit umgesetzt werden. Es spielt in der Blutgerinnung eine wichtige Rolle und reguliert die Aktivität von Verdauungsenzymen.

Natrium regelt zusammen mit Kalium den Wasserhaushalt des Körpers. Zusätzlich spielt Natrium eine Rolle bei der Übertragung von Nervenimpulsen und ist wichtig für den Säure-Basen-Haushalt.

Ausgleich durch viel Flüssigkeit und leichtes Essen
Was kann man tun, um den Elektrolytverlust beim Schwitzen auszugleichen? Viel trinken! Bei warmen Temperaturen ist es immer wichtig, viel zu trinken, das heißt mindestens die allgemeinen Empfehlungen von 1,5 bis 2 Liter Wasser einhalten oder sogar noch etwa einen Liter mehr trinken – je nach körperlicher Aktivität. Um den Mineralstoffverlust auszugleichen, ist es sinnvoll, Mineralwasser zu trinken, um die leergegangenen Ressourcen wieder auszufüllen. Alkohol ist mit Flüssigkeit übrigens nicht gemeint. Im Gegenteil, Alkohol sollte vermieden werden, denn er entzieht dem Körper zusätzlich Mineralstoffe und Flüssigkeit, was bei der Hitze sehr kontraproduktiv sein kann.

Zudem sollte man im Sommer eher ein leichtes Essen zu sich nehmen, um den Körper mit der Verdauung von reichhaltigen Speisen nicht noch mehr zu belasten. Das heißt, eher kleine Portionen und leichtverdauliche Nahrung wie Salat, Früchte, Gemüse, Joghurt und Quark, Brot, Fisch oder Geflügel. Diese Lebensmittel enthalten auch Magnesium, Calcium und Kalium, deren Verlust somit wieder ausgeglichen werden kann. Auch Nahrungsergänzungsmittel mit den genannten Mineralstoffen können helfen, den Elektrolythaushalt nach dem Schwitzen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Weitere Tipps für heiße Tage

Tagesablauf anpassen: Meistens liegen die heißesten Stunden des Tages zwischen 12 und 15 Uhr. Körperlich anstrengende Aktivitäten wie Sport sollten deshalb generell auf die Morgen- und Abendstunden verlegt werden.

Direkte Sonneneinstrahlung meiden: Schattige Plätze sind direkter Sonneneinstrahlung vorzuziehen.

Abkühlung zwischendurch: Erfrischende Abkühlungen, wie kalte Kompressen auf Stirn oder Nacken können eine sehr erfrischende Wirkung haben.

Wohnung/Haus kühl halten: Wohnung, Haus oder auch Büro sollten so kühl wie möglich sein, in dem tagsüber die Räume durch Vorhänge oder Rolladen weitestgehend abgedunkelt werden und die Fenster geschlossen bleiben, damit keine heiße Lust hereinkommt. Abends und morgens muss dann gelüftet werden. Eine weitere Möglichkeit wäre das Aufhängen von feuchten Laken und Handtüchern und natürlich Ventilatoren oder Klimaanlagen.

Lockere, luftige Kleidung tragen: Lockere und luftige Kleidung lassen mehr Luft an die Haut, sodass der Kühlungseffekt durch das Schwitzen eintreten kann. Nicht bedeckte Körperstellen müssen mit Sonnencreme geschützt werden. Auch ein Sonnenhut ist keine schlechte Idee, denn so wird der Kopf vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt und einem Sonnenstich vorgebeugt.
Druckansicht
Artikel bewerten

Verwandte Inhalte

  • Ernährung
    Lecker und nachhaltig soll die Ernährung der Deutschen sein
    BMEL stellt Ernährungsreport 2022 vor
  • Ernährung
    Vegan lebende Menschen sehr gut über Nährstoffversorgung informiert
    Interview mit Julia Schneider von ProVeg
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Optimale Versorgung für mein Kind und mich
    Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft
  • Ernährung
    Wer isst was und was nicht?
    Kleines Glossar verbreiteter Ernährungsformen und Diäten
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Studie: Bewusster Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln
    Repräsentative Umfrage zur Anwendungshäufigkeit

Aktuell

  • Ernährungsbildung

    Spiele- und Quizwelt zum Tag der Lebensmittelvielfalt

    Spiele- und Quizwelt zum Tag der Lebensmittelvielfalt Zum „Tag der Lebensmittelvielfalt“ am 31. Juli hat der Lebensmittelverband Deutschland eine Spiele- und Quizwelt unter www.tag-der-lebensmittelvielfalt.de ins Leben gerufen.
    Mehr ...
  • Novel Food

    Kann man Quallen essen?

    Kann man Quallen essen? In asiatischen Ländern stehen Quallen schon lange auf dem Speiseplan, hierzulande gelten sie als Novel-Food und sind noch nicht zugelassen. Welches Potential haben die Meereslebewesen?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Hygiene

    Hygiene beim Umgang mit Mehrweg-Behältnissen: Merkblätter und Videos

    Die Nutzung von Mehrweg-Bechern, -Behältnissen und -geschirr wird immer beliebter. Damit es beim Umgang damit hygienisch zu geht, bietet der Lebensmittelverband drei Merkblätter plus Lehrvideos.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Nachhaltige Ernährung hat viele Facetten – Trends 2023 auf der IGW

    Der Gemeinschaftstand der BVE und des Lebensmittelverbands auf der Internationalen Grünen Woche 2023 steht ganz im Zeichen nachhaltiger Ernährung.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 05.12.2022

    Tagung "Zukunft der Ernährung"

    Wir möchten Sie herzlich zu unserer Veranstaltung „Zukunft der Ernährung – Denkanstöße“ am 5. Dezember 2022 in Berlin (oder digital) einladen.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed