06.03.2019 | Verbraucher

So viel Tiefkühl-Lebensmittel essen die Deutschen im Jahr

Zahlen und Geschichtliches zum Tag der Tiefkühlkost am 6. März
Tiefkühlprodukte werden in Deutschland immer beliebter. Das zeigt ein Vergleich des Pro-Kopf-Verbrauchs über die letzten fast 60 Jahre hinweg, den das Deutsche Tiefkühlinstitut zum heutigen Tag der Tiefkühlkost veröffentlicht hat.

Dieser Artikel erschien zuerst bei lebensmittelmagazin.de

Der Erfolg von Tiefkühlprodukten in Deutschland wird besonders deutlich, wenn man sich anschaut, wie viel davon die Deutschen durchschnittlich pro Jahr konsumieren: Im Jahr 1960 waren es noch nur 0,8 Kilogramm. Vor 35 Jahren lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 17,2 Kilogramm. Im Jahr 2018 waren es ganze 46,5 Kilogramm pro Bundesbürger/in. Mit einem Umsatzanteil von 12 Prozent ist die Tiefkühlindustrie eine der größten Teilbranchen der Lebensmittelindustrie.

Pro-Kopf-Verbrauch von Tiefkühlprodukten in Deutschland von 1960 bis 2018. Vergrößern


Tag der Tiefkühlkost am 6. März


Diese Zahlen hat das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) zum Internationalen Tag der Tiefkühlkost veröffentlicht, der 2019 zum bereit 35. Mal weltweit zelebriert wird. Der Tag geht zurück auf den amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan, der am 6. März 1984 erstmals den Frozen Food Day ausrief, um nachfolgende Generationen an diese wichtige Innovation der Lebensmittelbranche zu erinnern. Die technologische Errungenschaft, Lebensmittel allein durch den Einsatz von Kälte haltbar zu machen, ist auch für die heutige Ernährung unverzichtbar. Mittlerweile wird an die Geburtsstunde tiefgekühlter Lebensmittel auch international erinnert.

17.000 Tiefkühlprodukte gibt es heute im Lebensmittelhandel zu kaufen, teil das Deutsche Tiefkühlinstitut mit. Vergrößern


Tiefgekühlte Produkte seit den 1950er Jahren in Deutschland


Während es in den USA bereits am 6. März 1930 die ersten Tiefkühlprodukte im Handel zu kaufen gab, dauerte es noch gut 25 Jahre, bis in Deutschland tiefgekühlte Produkte in den Supermarkt kamen.

Fakten
Stimmt es, dass TK-Gemüse mehr Vitamine enthält?
Bild

Häufig gestellte Frage beantwortet.

Erst im Jahr 1956 standen 2.500 Tiefkühltruhen im Lebensmittelhandel bereit, um die Verbraucher zu versorgen und mit dieser neuen Angebotsform bekannt zu machen. Die ersten Produkte, die tiefgekühlt über die Ladentheke gingen, waren Geflügel, Fisch, Obst und Gemüse. Mittlerweile gibt es ein vielfältiges Sortiment von mehr als 17.000 Produkten im Lebensmittelhandel zu kaufen.

„Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. So erstaunt es nicht, dass 98 Prozent der deutschen Haushalte Tiefkühlprodukte einkaufen“, so das Deutsche Tiefkühlinstitut.


Mit Informationen von: ots/dti.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Verbraucher
    Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?
    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen im Haushalt
  • Branche
    Vom Acker bis zum Teller: 12 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten in der Lebensmittelwirtschaft
    Lebensmittelverband veröffentlicht aktuelle Branchenzahlen
  • Ernährung
    Vegan lebende Menschen sehr gut über Nährstoffversorgung informiert
    Interview mit Julia Schneider von ProVeg
  • Ernährung
    Wer isst was und was nicht?
    Kleines Glossar verbreiteter Ernährungsformen und Diäten
  • Nachhaltigkeit
    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung startet
    Deutschlandweit Aktionen vom 22. bis 29. September 2020
  • Politik
    Zukunftskommission Landwirtschaft nimmt Arbeit auf
    Verbandspräsident Philipp Hengstenberg ist Mitglied

Aktuell

  • Nachhaltigkeit

    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Wertschätzung

    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Wertschätzung Bis zum 29. September 2020 initiiert die Initiative "Zu gut für die Tonne!" zusammen mit den Ländern eine bundesweite Aktionswoche rund um das Thema Lebensmittelwertschätzung.
    Mehr ...
  • Sicherheit

    Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Ist Schweinefleisch jetzt noch sicher?

    Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Ist Schweinefleisch jetzt noch sicher? Die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat Deutschland erreicht, die nachgewiesenen Fälle steigen. Was bedeutet das für die Verbraucher:innen, was für die Wirtschaft?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein französisches System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    peb-Talk zu Übergewichtsprävention in Zeiten von Corona

    Beim digitalen peb-Talk zur Übergewichtsentwicklung während der Coronapandemie, haben sich die Diskutierenden für niedrigschwellige und partizipative Angebote für Kinder und Jugendliche ausgesprochen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 14.09.2020

    peb-Talk: Corona-Pandemie und Übergewicht – alle Kinder und Jugendlichen im Blick?

    Corona-Pfunde, Homeschooling, Präventionsdilemma: Wie wirkt sich Corona auf die Übergewichtsentwicklung in Deutschland aus? Darum geht es beim digitalen peb-Talk am 14. September.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed