06.10.2020 | Politik

Deutsche Mineralölverordnung konterkariert Umweltschutz

Lebensmittelverband kritisiert notifizierten Entwurf
Der Lebensmittelverband Deutschland hat Kritik an der Notifizierung einer deutschen Mineralölverordnung geäußert. Diese bilde nicht den Stand der schon entwickelten Lösungen ab und ist auch aus Umweltsicht kritisch zu sehen.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) arbeitet seit 2016 an einer Verordnung, die den Übergang von bestimmten Mineralölkohlenwasserstoffen aus Lebensmittelverpackungen aus Recyclingpapier gesetzlich für Deutschland regeln soll. Ende September hat das BMEL den Entwurf der Verordnung nun notifiziert.

Nach dem Entwurf sollen Verpacker gezwungen sein, Frischfasern anstelle von recyceltem Altpapier einzusetzen. Wer dennoch Recyclingmaterial verwenden möchte, muss entweder beschichten Karton oder einen zusätzlichen Innenbeutel aus Kunststoff bzw. Aluminium-Verbundmaterial verwenden. Das soll den Übergang von aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) auf Lebensmitteln verhindern.

Deutsche Mineralölverordung ist unbegründeter Alleingang


Zur Notifizierung hat sich der Lebensmittelverband Deutschland Ende September in einem Positionspapier Stellung bezogen. „Hier wird ein nicht abgestimmter, zeitlich überholter und unbegründeter nationaler Alleingang verfolgt", kritisiert Dr. Sieglinde Stähle aus der Wissenschaftlichen Leitung des Lebensmittelverbands den Entwurf. Der Mehreinsatz von Barriere- und Verbundmaterial zulasten von Recycling konterkariere das europäische Engagement für mehr Nachhaltigkeit im Rahmen des Green Deal.

Wirtschaft ist schon weiter


Auch habe die Wirtschaft bereits umfangreiche Maßnahmen zur Minimierung von Mineralölkohlenwasserstoffen im Einsatz. „Die Daten zeigen, dass in potenziell papierverpackten Lebensmitteln kein relevantes Vorkommen von MOAH mehr feststellbar ist“, sagte Stähle in der aktuellen Ausgabe der Lebensmittel Zeitung. Sie verweist auf die bestehende Toolbox und weitere Materialien, die nachweislich bereits zu einer Minimierung geführt haben. Zudem seien altpapierbasierte Packstoffe mit Barrieren bereits seit Jahren auf dem Markt. Eine pauschale, gesetzliche Pflicht sei damit obsolet.

Erklärvideo zu Mineralölübergängen auf Lebensmitteln


Mehr zum Thema und den Hintergründen gibt es auch in unserem Erklärvideo:

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Verbraucher
    Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?
    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen im Haushalt
  • Nachhaltigkeit
    Erfolgsgeschichte: Nachhaltiger Kakao
    Mit dem Forum Nachhaltiger Kakao auf Erfolgskurs
  • Nachhaltigkeit
    „Deutschland rettet Lebensmittel": Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung startet
    Deutschlandweit Aktionen vom 22. bis 29. September 2020
  • Sicherheit
    Afrikanische Schweinepest in Deutschland: Ist Schweinefleisch jetzt noch sicher?
    Interview mit Expertin des Lebensmittelverbands zu den aktuellen ASP-Fällen
  • Politik
    Zukunftskommission Landwirtschaft nimmt Arbeit auf
    Verbandspräsident Philipp Hengstenberg ist Mitglied

Aktuell

  • Wissenschaft

    Oecotrophica-Preis 2021: Nachwuchspreis mit neuer Kategorie ausgeschrieben

    Oecotrophica-Preis 2021: Nachwuchspreis mit neuer Kategorie ausgeschrieben Bis 31. Januar 2021 bewerben!
    Mehr ...
  • Zucker

    Mythos Versteckter Zucker: Wie erkennte ich, ob Zucker drin ist?

    Mythos Versteckter Zucker: Wie erkennte ich, ob Zucker drin ist? Versteckter Zucker – diesen Begriff hört und liest man immer noch häufig. Was ist dran?
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Reduktionsstrategie: Experten bestätigen Erfolg der freiwilligen Vereinbarungen

    Der AOK-Bundesverband hat von der Bundesregierung wirkungsvollere Maßnahmen gefordert und die freiwilligen Vereinbarungen als unzureichend dargestellt. Dazu äußert sich der Lebensmittelverband.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed