15.12.2020 | Wissenschaft

Oecotrophica-Preis 2020: Herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Ernährung ausgezeichnet

Fünf Nachwuchswissenschaflerinnen geehrt
Der BerufsVerband Oecotrophologie (VDOE) hat fünf Nachwuchswissenschaftlerinnen aus den Bereichen Humanernährung sowie Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung mit dem Oecotrophica-Preis 2020 ausgezeichnet. Stifter ist der Lebensmittelverband Deutschland.

Am 11. Dezember hat der BerufsVerband Oecotrophologie (VDOE) den Oecotrophica-Preis 2020 an fünf Wissenschaftlerinnen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten vergeben. Die VDOE-Vorstandsvorsitzende Monika Bischoff überreichte die Auszeichnungen symbolisch bei der Preisverleihung, die in diesem Jahr online stattfand.

„Bereits zum 23. Mal dürfen wir den Oecotrophica-Preis an exzellente junge Wissenschaftlerinnen vergeben“, so Bischoff. „Wir haben auch dieses Jahr sehr eindrucksvolle Master- und Doktorarbeiten erhalten. Der
Oecotrophica-Preis ist ein wichtiger Meilenstein zum nächsten Karriereschritt“.

Die Preisträgerinnen


Den Oecotrophica-Preis 2020 im Bereich Humanernährung haben erhalten:

  • Franziska Dreidax für ihre Masterarbeit „Das Geschlecht als Co-Faktor für metabolische Effekte von Lebensstilmaßnahmen bei Prädiabetes - Daten aus DiNA-P“ (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Betreuer: Dr. med. Stefan Kabisch).
  • Dr. Christina Diekmann für ihre Doktorarbeit „Acute impact of dietary pattern and walking on postprandial metabolism, attention, and mood in older adults with a cardiovascular disease risk phenotype“ (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuerin: Prof. Dr. Sarah Egert).

Im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung:

  • Laura Gottschalk für ihre Masterarbeit: „Untersuchung von Beweggründen und Bewältigungsstrategien bei der Umsetzung einer nachhaltigen Ernährung“ (Justus-LiebigUniversität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Jasmin Godemann).
  • Dr. Tina Bartelmeß für ihre Doktorarbeit „Neue Perspektiven auf unternehmerische Ernährungskommunikation und -verantwortung. Eine komparative Forschungsfallstudie zum kommunikativ-konstruierenden Beitrag von Unternehmen der Ernährungsindustrie zur gesellschaftlichen Verständigung über Ernährung im Kontext von Nachhaltigkeit“ (Justus-Liebig-Universität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Jasmin Godemann).
  • Dr. Gesa Maschkowski für ihre Doktorarbeit: „Ernährungsalltag und -umfeld von Familien. Impulse für eine salutogene Ernährungskommunikation und -transformation“ (Rheinische FriedrichWilhelms-Universität Bonn, Betreuerin: Prof. Dr. Monika Hartmann).

Auswahl durch Kuratorium


Das wissenschaftliche Kuratorium hatte alle eingegangenen Arbeiten bewertet und die Besten ausgewählt. Mitglieder des Kuratoriums sind:

  • Prof. Dr. Christine Brombach, Hochschule für angewandte Wissenschaften Wädenswil
  • Prof. Dr. Sarah Egert, Universität Hohenheim,
  • PD Dr. Thomas Ellrott, Universität Göttingen,
  • Prof. Dr. Lars Libuda, Universität Duisburg Essen,
  • Prof. Dr. Ute Nöthlings, Universität Bonn, und
  • Prof. Dr. Christel Rademacher, Hochschule Niederrhein, sowie
  • Susanne Langguth und Dr. Angela Kohl als Vertreterinnen des Stifters Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Oecotrophica-Preis: Lebensmittelverband ist Stifter


Stifter der Oecotrophica-Preise ist der Lebensmittelverband Deutschland. Prämiert werden herausragende Master- und Doktorarbeiten aus dem Feld der Ökotrophologie, Haushalts-, Ernährungs-, und Lebensmittelwissenschaft. Der Preis ist mit 750 Euro für die beste Masterarbeit und mit 1.750 Euro für die beste Doktorarbeit dotiert. In diesem Jahr wurde der Preis für die beste Doktorarbeit im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung auf zwei Preisträgerinnen aufgeteilt.

Oecotrophica-Preis 2021


Die Bewerbungsphase für den Oecotrophica-Preis 2021 hat bereits begonnen. Noch bis zum 31. Januar 2021 nimmt der VDOE Bewerbungen entgegen. Für den OECOTROPHICA-Preis 2021 bietet der VDOE zum ersten Mal drei Kategorien an. Die dritte, neue Kategorie ist der Bereich Mikronährstoffe.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Salz
    Wider die Salzpanik: Wie viel (oder wenig) Salz ist gesund?
    Neue Studie zeigt Interessantes zum Salzkonsum
  • Sicherheit
    Lebensmittelverpackung aus Recyclingpapier: Wie groß ist das Gefährdungspotenzial durch Mineralöl wirklich?
    Aktuelle Studien relativieren Belastung durch Mineralöle
  • Verbraucher
    Essen mit allen Sinnen (4): „Eis schmeckt süßer, wenn es schmilzt"
    Interview mit Psychologin Dr. Kathrin Ohla
  • Verbraucher
    Essen mit allen Sinnen (3): „Mehr mit offener Nase durch die Welt gehen“
    Interview mit Geruchsforscher Professor Dr. Hanns Hatt
  • Verbraucher
    Essen mit allen Sinnen (2): Das Auge isst mit
    Interview mit Dr. Tina Plank und Professor Mark Greenlee

Aktuell

  • Nahrungsergänzung

    Weltgesundheitstag – Für wen sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

    Weltgesundheitstag – Für wen sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? 25 Prozent der Erwachsenen nehmen laut DGE regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel (NEM) zu sich. Aber ist das gesund? Was sind eigentlich NEM und wer sollte sie nehmen?
    Mehr ...
  • Ernährung

    Wissenswertes rund ums Ei

    Wissenswertes rund ums Ei Ostern steht vor der Tür. Zeit, sich das Ei als Lebensmittel genauer anzuschauen.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Selbstverpflichtung für Lebensmittelwerbung erweitert

    Der ZAW hat seine „Verhaltensregeln des Deutschen Werberats über sämtliche Formen der kommerziellen Kommunikation für Lebensmittel“ vorgestellt, die am 1.6.2021 in Kraft treten.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 22.09.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed