28.02.2014 | Zusatzstoffe

Schulbesuch in Deutschlands goldener Mitte

Zusatzstoffe als Thema der Ernährungsbildung
Der BLL hat Ende Februar 2014 die Fachoberschule Haßloch in Rheinland-Pfalz besucht, um den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort zur Sicherheit und Kennzeichnung von Zusatzstoffen zu stehen.

In einem Brief hatte sich die Schulklasse zuvor an den Verband gewendet und den Lebensmittelherstellern vorgeworfen, sie würden „krankmachende“ Zusatzstoffe verwenden und die Verbraucher mit falscher Kennzeichnung in die Irre führen. Diese Anschuldigung konnte der BLL natürlich nicht unbeantwortet lassen.

Post aus Deutschlands goldener Mitte


Haßloch, eine gewöhnliche deutsche Gemeinde mit knapp 20.000 Einwohnern im Landkreis Bad Dürkheim in der Pfalz – so gewöhnlich, dass die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) den Ort seit 1986 als repräsentativen Testmarkt nutzt. „Mustergemeinde“, „goldene Mitte“ oder gar „Klein-Deutschland“ wird Haßloch in den Medien genannt. Der Ort komme von seiner Sozial-, Alters- und Einkommensstruktur dem deutschen Durchschnitt so nah, dass er sich laut GfK für die primäre Marktforschung und repräsentative Markttests eigne. Was hier nicht ankommt, kommt im Rest Deutschlands auch nicht in die Regale. Ende des letzten Jahres erreichte den BLL ein Brief aus Haßloch, unterschrieben von Schülerinnen und Schülern einer zwölften Klasse.

Von „leeren Versprechungen“ auf Produktverpackungen und gesundheitsgefährdenden Zusatzstoffen war dort die Rede. „Haben Sie denn dabei kein schlechtes Gewissen?“, lautete die abschließende Frage aus dem Brief. Sollte dieses Schreiben aus Deutschlands Mitte Meinung und Wissen repräsentieren, das junge deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher von Zusatzstoffen in der modernen Lebensmittelproduktion haben? BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff zeigte sich verwundert und bot der Schulklasse ein Gespräch vor Ort an, um der offensichtlichen Verunsicherung der jungen Erwachsenen mit Aufklärung und fundierten Informationen entgegenzutreten. Dieses fand am 20. Februar 2014 während der Unterrichtseinheit „Gesundheit“ in den Räumlichkeiten der Fachoberschule statt.

Lebensmittelwirtschaft mit gutem Gewissen


In einer gemeinsamen Diskussion erklärte Dr. Julia Gelbert, Lebensmittelchemikerin und Zusatzstoffexpertin des BLL, den Schülerinnen und Schülern die Zulassung von Zusatzstoffen nach dem Verbotsprinzip mit Erlaubnisvorbehalt. Ein gesundheitliches Risiko bestehe aufgrund der aufwendigen wissenschaftlichen Bewertung vor der Zulassung nicht. Zusatzstoffe sind in vielen Lebensmitteln technologisch notwendig und unentbehrlich für das heute vorhandene Lebensmittelangebot. „Die Herstellung von Margarine ist ohne Emulgatoren nicht möglich. Zudem brauchen wir Zusatzstoffe beispielsweise, um leichtverderbliche Lebensmittel haltbarer zu machen und den Verbraucher vor einer Lebensmittelvergiftung zu schützen“, so Dr. Gelbert.

Christoph Minhoff erklärte: „In Deutschland arbeiten 5,4 Millionen Menschen daran, die Vielfalt von 160.000–170.000 Lebensmitteln zu produzieren, die wir heute tagtäglich in den Supermärkten kaufen können.“ Hierbei halten sich die Hersteller bei der Kennzeichnung der Inhaltsstoffe an gesetzliche Vorgaben, die festschreiben, was auf der Verpackung steht.

Hintergrundinformationen – Jederzeit und überall


Teilnehmerin der Diskussion war unter anderem auch Ute Schmazinski-Damp vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, die für eine umfassende Verbraucherkompetenz die Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung an den Schulen ebenso in der Pflicht sieht wie die Information und Aufklärung durch die Lebensmittelwirtschaft selbst. Christoph Minhoff erläuterte: „Jeder, der sich schnell informieren möchte, hat die Möglichkeit dazu. Durch das mobile Internet haben wir sogar überall und jederzeit die Gelegenheit uns umfassende Hintergrundinformationen zu Zutaten und Inhaltsstoffen zu beschaffen, auch am Supermarktregal.“

Auf seiner Website bietet der BLL umfassende Informationen zu Zusatzstoffen und weiteren Themen aus dem Bereich Lebensmitteln und Ernährung. Gleichzeitig können Interessierte Informationsmaterialien zu Lebensmittelkennzeichnung oder Zusatzstoffen herunterladen bzw. bestellen.
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Süßstoffe
    Süßstoffe: Welche gibt es und wofür werden sie verwendet? (Video)
    Neues Video erklärt Süßstoffe und ihre Eigenschaften
  • Verbraucher
    Projekt „Lecker tafeln!“ mit Bundespreis ausgezeichnet
    Bundesminister Schmidt überreicht Preis für herausragende Projekte gegen Lebensmittelverschwendung
  • Bio-Lebensmittel
    Stimmt es, dass Bio-Lebensmittel keine Zusatzstoffe enthalten dürfen?
  • Zusatzstoffe
    Enthalten Produkte mit den Hinweisen „ohne Farbstoffe“ oder „ohne Geschmacksverstärker“ stattdessen einfach andere Zusatzstoffe?
  • Geschichte
    Der BLL und die Geschichte der Lebensmittelzusatzstoffe und des Zusatzstoffrechts
    Ein Rückblick zum 60-Jahr-Jubiläum 2015

Aktuell

  • Kennzeichnung

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu

    Nutri-Score: Bundesrat stimmt Verordnung für Verwendung in Deutschland zu Der Bundesrat hat heute der Verordnung für eine rechtssichere Verwendung des Nutri-Score in Deutschland zugestimmt. Der Lebensmittelverband verweist auf notwendige Nachbesserungen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen

    EuGH setzt nationalen Herkunftsangaben enge Grenzen Nur wenn die Qualität eines Lebensmittels mit seiner Herkunft zu tun hat, darf ein EU-Mitgliedsland eine verpflichtende Herkunftsangabe vorschreiben. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score

    Der Nutri-Score ist ein System zur Kennzeichnung des Nährwertprofils eines Lebensmittels auf der Verpackungsvorderseite mit Buchstaben und Ampelfarben, auf Basis eines Bewertungsalgorithmus.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Reduktionsstrategie: Experten bestätigen Erfolg der freiwilligen Vereinbarungen

    Der AOK-Bundesverband hat von der Bundesregierung wirkungsvollere Maßnahmen gefordert und die freiwilligen Vereinbarungen als unzureichend dargestellt. Dazu äußert sich der Lebensmittelverband.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 16.03.2021

    ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2021

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed