Startseite
Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzung mit Calcium

Für den Erhalt der Knochen- und Zahngesundheit
Calcium unterstützt die Knochen- und Zahngesundheit. Viele Verbraucher in Deutschland nehmen weniger Calcium auf als von der DGE empfohlen wird. Neben calciumreichen Lebensmitteln können auch Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium zu einer guten Versorgung beitragen.

Informationen zu Funktion, Zufuhrempfehlungen und Quellen für Calcium gibt unser Grafikvideo in Kurzform:

Das Video liegt bei YouTube, also einer externen Plattform. Aktuell werden keine Daten an YouTube übertragen. Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Button "Video aktivieren" unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt wird.

Entscheidung in Cookie speichern
Video aktivieren

Welche Funktion hat Calcium im Körper und für die Gesundheit?


Calcium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, der sich zum größten Teil (über 99,5 Prozent) in Knochen und Zähnen befindet. Bei Erwachsenen sind das etwa 750 bis 1300 g Calcium.

Im Körper übt Calcium neben dem Erhalt von Knochen und Zähnen weitere wichtige Funktionen aus. So trägt Calcium zur Funktion folgender Stoffwechselvorgänge bei:

  • Muskelfunktion
  • Energiestoffwechsel
  • Blutgerinnung
  • Funktion von Verdauungsenzymen

Wie ist die Zufuhrempfehlung für Calcium?


Die täglich empfohlene Calciumzufuhr beträgt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Erwachsene 1.000 mg. Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren benötigen aufgrund ihres starken Wachstums mehr Calcium, nämlich 1.200 mg pro Tag. Auch bei Kindern zwischen 10 und 12 ist der Bedarf mit 1.100 mg Calcium leicht erhöht.

Wie ist die Versorgungslage mit Calcium in Deutschland?


Die mittlere Calciumzufuhr in Deutschland wurde in der repräsentativen Nationalen Verzehrsstudie II (NVS II) ermittelt. Sie beträgt bei Männern im Schnitt 807 Milligramm und bei Frauen 738 Milligramm pro Tag. Damit liegt die Calciumzufuhr bereits im Mittel unterhalb der beschriebenen, empfohlenen Zufuhrmenge von 1000 mg. Gemäß NVS II trifft dies auch auf die meisten Kindern und Jugendlichen zu (Quelle: DGE).



Wie kann man den Bedarf an Calcium decken?


Natürlicherweise ist Calcium vor allem in Milch und Milchprodukten, insbesondere Hartkäse wie Parmesan oder Edamer enthalten. 100 Gramm Edamer enthalten zum Beispiel 678 Milligramm Calcium (Quelle: Bundeslebensmittelschlüssel). Auch Sesam sowie einige Gemüsearten (Brokkoli, Rucola) und einige Mineralwässer (> 150 mg Calcium / Liter) enthalten vergleichsweise viel Calcium. Eine gezielte Auswahl calciumreicher Lebensmittel kann dazu beitragen, die empfohlene Calciumzufuhr langfristig zu decken. Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium können – als Teil einer ausgewogenen Ernährung – ebenfalls zur Calciumzufuhr beitragen. Verbraucher sollten sich in der Produktauswahl und Dosierung an ihrem Bedarf bzw. den empfohlenen Zufuhrmengen orientieren.

Welche Bevölkerungsgruppen haben ein erhöhtes Risiko für eine unzureichende Calciumzufuhr?


  • Erwachsene (sowohl Männer als auch Frauen) nehmen im Schnitt weniger Calcium auf als empfohlen.
  • Jugendliche (Alter 10–19) haben aufgrund ihres starken Wachstums einen erhöhten Bedarf an Calcium.
  • Personen, die kaum oder keine Milch oder Milchprodukte verzehren, weil sie z.B. an einer Milcheiweißallergie oder Lactoseintoleranz leiden oder diese aus geschmacklichen Gründen ablehnen, sollten auf eine ausreichende Zufuhr von Calcium achten.
  • Auch für Veganer kann Calcium ein kritischer Nährstoff sein.

Wie sieht die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln mit Calcium in Deutschland aus?


Calcium ist einer der zehn am meisten ergänzten Nährstoffe. 37 Prozent der Verwender von Nahrungsergänzungsmittel greifen auf Produkte zurück, die diesen Mineralstoff enthalten, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie der Leibniz Universität Hannover und der GfK.

Welche gesundheitsbezogene Aussagen dürfen zu Calcium gemacht werden?


Basierend auf Gutachten der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die die wissenschaftliche Datenlage geprüft hat, sind folgende gesundheitsbezogene Aussagen zu Calcium von der Europäischen Kommission zur Auslobung zugelassen:

Calcium
  • wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt.
  • wird für die Erhaltung normaler Zähne benötigt.
  • trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei.
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.
  • trägt zur normalen Funktion von Verdauungsenzymen bei.

Schon gewusst?


Eine Calciumzufuhr (über Calciumpräparate und Calcium aus Milchprodukten) wird auch im Hinblick auf die Prävention von Adipositas (starkem Übergewicht) und Bluthochdruck diskutiert. (Quelle: DGE)
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Vitamin D
    Das „Sonnenvitamin“
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren
    Essentielle Fettsäuren für einen funktionierenden Stoffwechsel
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Vitamin K
    Vitamin für die Blutgerinnung und Knochengesundheit
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Pantothensäure
    Erhalt von zentralen Stoffwechselfunktionen
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Niacin
    Erhalt von zentralen Stoffwechselfunktionen
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Nahrungsergänzung mit Vitamin B2
    Vitamin für Zellfunktion und Wachstum

Aktuell

  • Nährwertkennzeichnung

    Nutri-Score – wie geht es weiter?

    Nutri-Score – wie geht es weiter? Ende September hat sich Bundesministerin Klöckner für den Nutri-Score stark gemacht. Wie geht es jetzt weiter? Was bedeutet ihre Empfehlung in der Praxis und wie entscheiden sich die Hersteller?
    Mehr ...
  • Nachhaltigkeit

    Nachhaltigkeit in der Tiefkühlwirtschaft

    Nachhaltigkeit in der Tiefkühlwirtschaft Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften spielen für die Tiefkühlbranche eine wichtige Rolle und gewinnen mit dem steigenden Verbrauch von Tiefkühlprodukten weiter an Bedeutung.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Verbraucher können ihr jeweils passendes Nahrungsergänzungsmittel aus einer großen Vielfalt legaler, sicherer, hochwertiger Produkte auswählen. Dafür sorgen gesetzliche Regelungen. Hier die wichtigsten.
    Mehr ...
zum Lebensmittelmagazin

Noch mehr zu Lebensmitteln & Ernährung: Besuchen Sie unser Online-Magazin lebensmittelmagazin.de

Zum Magazin ...

Presse Presse

  • Pressemitteilung

    Reduzierung von Lebensmittelverlusten: Alle Akteure müssen Beitrag leisten

    Der Lebensmittelverband unterstützt das BMEL bei der Umsetzung des Ziels, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette und beim Verbraucher wirksam zu reduzieren.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

    Neue Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Dokumentation mit Vorträgen und Fragen-Antworten-Katalog
    Download PDF
  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Angaben auf der Verpackung (Zutaten, MHD, Menge und mehr).
    Download PDF
  • 10 Fragen & Antworten zum MHD

    10 Fragen & Antworten zum MHD Informationen zur Kennzeichnung der Haltbarkeit.
    Download PDF
Facebook Twitter LinkedIn Youtube Instagram RSS-Feed